Norwegen startet neuen Vermittlungsvorstoss in Sri Lanka
Aktualisiert

Norwegen startet neuen Vermittlungsvorstoss in Sri Lanka

Angesichts der Spannungen in Sri Lanka nach dem Attentat auf Aussenminister Lakshar Kadirgamar hat Norwegen einen neuen Vermittlungsvorstoss gestartet.

Der norwegische Aussenminister Jan Peterson traf am späten Montagabend mit Staatspräsidentin Chandrika Kumaratunga zusammen, für Dienstag war ein Gespräch mit Ministerpräsident Mahinda Rajapakse vorgesehen, wie ein Sprecher der norwegischen Botschaft in Colombo mitteilte.

Peterson war einer der Architekten des vor drei Jahren geschlossenen Waffenstillstands zwischen der srilankischen Regierung und den tamilischen Rebellen im Nordosten des Landes. Die Regierung in Colombo macht die Rebellenorganisation Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) für die Ermordung Kadirgamars am Freitag verantwortlich. Bis Montagabend wurden im Zusammenhang mit dem Attentat 51 Verdächtige festgenommen, wie ein Militärsprecher mitteilte.

(dapd)

Deine Meinung