Neu im Kino: «Kitchen Stories»: Norwegische Küchen-Sitten
Aktualisiert

Neu im Kino: «Kitchen Stories»Norwegische Küchen-Sitten

Ein reizendes Kuriosum aus Norwegen: In «Kitchen Stories» werden die Machenschaften von allein stehenden Männern in ihren Küchen untersucht.

Ein staatliches Experiment hat ergeben: Die schwedische Hausfrau legt, um ihrer Familie das Essen zuzubereiten, in ihrem Leben den Weg von Schweden nach Kongo zurück. Es ginge auch effizienter, wenn man die Küchen anders anlegen würde: Die Frauen müssten dann nur noch die Strecke bis nach Norditalien hinter sich bringen. Als Nächstes soll untersucht werden, wies mit allein stehenden norwegischen Männern aussieht. Das Institut schickt 18 Beobachter in ein kleines norwegisches Dorf, um die Küchengewohnheiten dieser Spezies zu analysieren.

Die norwegische Tragikomödie «Kitchen Stories» ist in den 50er-Jahren angelegt und thematisiert mit einer irrwitzigen Grundidee Zwischenmenschliches wie Freundschaft, Anonymität und Abhängigkeit. Der trockene skandinavische Humor vermag immer wieder zu überraschen – das Tüpfelchen auf dem i wäre noch, wenn man die feinen kulturellen Unterschiede der Schweden und der Norweger ausmachen könnte.

Benjamin Bögli

Deine Meinung