Nosis: Ein Glücksfall für Weingeniesser
Aktualisiert

Nosis: Ein Glücksfall für Weingeniesser

Das spanische Foodhandelsunternehmen Buil & Giné hatte bis vor Kurzem wenig mit der Weinproduktion am Hut.

Die neue Generation das Familienbetriebs besann sich aber auf ihre Grossväter, die als Winzer tätig gewesen waren. Sie eröffneten 1996 ein Weingut, was sich heute als Glücksfall für Weingeniesser erweist. Besonders der Nosis 2004 überzeugt: Der zitronengelbe Tropfen umschmeichelt mit herrlich blumigen Noten die Nase und entwickelt im Gaumen ausgesprochen spritzige Stachelbeer-Aromen.

Die ausgewogene Säure des sehr trockenen Weins erfrischt bei den herrschenden Sommertemperaturen wunderbar. Einzig im Abgang präsentiert sich der Wein ein bisschen zu zurückhaltend. Mit einem fairen Preis-Genuss-Verhältnis bietet sich der Nosis für herrliche Sommerabend-Apéros an.

Jan Graber

Nosis 2004, Buil & Giné, Rueda. Erhältlich für 17.50 Franken bei www.finespirits.ch

Deine Meinung