Albanien: Notenbankchef klaut Millionen

Aktualisiert

AlbanienNotenbankchef klaut Millionen

Der Direktor der albanischen Zentralbank hat sich Jahrelang bei den Reserven des Landes bedient. Das Geld soll Ardian Fullani für Sportwetten eingesetzt haben.

Zentralbank-Direktor Ardian Fullani wurde am Freitag 5. September verhaftet.

Zentralbank-Direktor Ardian Fullani wurde am Freitag 5. September verhaftet.

Nach dem Verschwinden von mindestens sieben Millionen Dollar aus den Reserven der albanischen Zentralbank ist deren Direktor Ardian Fullani festgenommen worden. Fullani werde Machtmissbrauch vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft des Balkanstaats am späten Freitagabend mit.

Desselben Vergehens werde auch die oberste Aufseherin der Bank, Elivera Golemi, verdächtigt. Gegen sie wurde demnach ebenfalls Haftbefehl erlassen.

Der Millionendiebstahl bei der Bank, der sich über etwa vier Jahre erstreckte, war im August aufgeflogen. Seither wurden in dem Fall 14 Mitarbeiter des Instituts festgenommen.

Ein Verdächtiger bekannte sich zu dem Diebstahl. Er gab an, das gestohlene Geld in Sportwetten investiert zu haben. Fullani bestreitet jede Beteiligung und gab zuletzt an, der Diebstahl habe sich nicht negativ auf das Tagesgeschäft der Bank ausgewirkt. (sda)

Deine Meinung