Aktualisiert 13.11.2007 06:13

Notlandung wegen Bombendrohung

Nach einer Bombendrohung ist ein Passagierflugzeug mit 100 Menschen an Bord gestern Abend auf dem Münchener Flughafen notgelandet.

Die Maschine einer griechischen Fluggesellschaft sei auf dem Weg von Paris nach Athen gewesen, bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstagmorgen einen Bericht des Bayerischen Rundfunks.

Wegen der Bombendrohung drehte das Flugzeug nahe Innsbruck um und landete in München. Alle Passagiere gingen von Bord. Bei einer dreieinhalbstündigen Untersuchung wurde keine Bombe gefunden. Die Maschine flog anschliessend weiter nach Athen. Von wem die Drohung kam, war zunächst unklar.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.