«Notschirm ziehen, Notschirm ziehen!»
Aktualisiert

«Notschirm ziehen, Notschirm ziehen!»

Ein YouTube-Video sorgt im Internet weltweit für Emotionen. Es zeigt den dramatischen Absturz zweier Gleitschirmpiloten. Der Fall endet nach 800 Metern - im Vierwaldstättersee.

Das auf YouTube hochgeladene Amateurvideo lässt dem Betrachter den Atem stocken. Im Hintergrund ist die Stimme eines Instruktors zu hören, der via Funk mit dem Tandemgleitschirm-Piloten verbunden ist. Er fordert den Doppelpack-Gleiter mit ruhiger Stimme auf Schweizerdeutsch auf, einen so genannten «B-Stall» einzuleiten. Kurz darauf gerät die Situation ausser Kontrolle. Der Pilot fällt samt Passagier ins eigene Gleitschirmtuch und verheddert sich komplett. Der zusammengefaltete Schirm rast mitsamt Besatzung in die Tiefe. «Ouh Scheisse, Notschirm ziehen, Notschirm ziehen», gibt der Instruktor noch per Funk durch. Doch Passagier und Pilot haben sich wie Fliegen im Spinnenetz verfangen. Die Kamera schwenkt mit. Dann verschwinden sie aus dem Bild und das Video ist zu Ende.

Das kann keiner überlebt haben, denkt sich der Betrachter. Nur der Vermerk über dem Youtube-Clip «without injury» weist auf ein mögliches Happy-End hin. Und in der Tat, wie Recherchen von 20minuten.ch ergaben, handelt es sich bei den zwei Crash-Piloten um die Teilnehmer eines Gleitschirm-Sicherheitstrainings in Nidwalden. Die beiden überlebten den Zwischenfall, der sich diesen Sommer ereignet hatte, unversehrt.

Der in der Luft flatternde Schirm vermochte den Fall der beiden gerade noch genügend zu bremsen. Sie plumpsten in den Vierwaldstättersee, aus dem sie mit einem Boot herausgefischt werden konnten.

Der brevetierte Pilot hatte unter Anleitung das Verhalten in Extremsituationen üben wollen. Dass es so extrem werden würde, war allerdings nicht geplant.

Manuel Bühlmann, 20minuten.ch

Deine Meinung