Aktualisiert

Novartis bestraft Indien nach Urteil

Novartis streicht in Indien geplante Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe.

Der Basler Pharmakonzern reagiert damit auf das Urteil eines indischen Gerichts, das für Novartis ungünstig ausgefallen war: Ein indischer Generikahersteller darf nach dem Urteil weiterhin das Blutkrebsmedikament Glivec kopieren. Laut den Ärzten ohne Grenzen rettet das Generikum in Indien jährlich 24000 kranken Menschen das Leben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.