Aktualisiert 11.08.2007 10:42

Novartis-Medikament vom Markt genommen

Das entzündungshemmende Medikament Prexige von Novartis wird in Australien vom Markt genommen. Hintergrund sind zwei Todesfälle, die auf die Einnahme von Prexige zurückgeführt werden.

Australien sei das erste Land, das Prexige zurückrufe, teilte die TGA am Samstag mit. Zuvor waren acht Fälle überprüft worden, in denen Patienten nach Einnahme des Präparats schwere Leberschäden davongetragen hatten. Zwei Betroffene starben, bei zwei weiteren wurde eine Lebertransplantation erforderlich.

Nach Bekanntwerden dieser Fälle habe der australische Ausschuss für Arzneimittelsicherheit empfohlen, das Medikament umgehend vom Markt zu nehmen, sagte ein medizinischer Berater der TGA. Novartis Australien unterstützt den Entscheid, wie es in einer Mitteilung von Novartis hiess.

Keine weiteren Fälle bekannt

Rund 60 000 Menschen in Australien nehmen das Medikament, das bei Arthritis, postoperativen Beschwerden und heftigen Schmerzen verschrieben wird. Diesen Patienten empfahl die Arzneimittelbehörde ihre Leberfunktion überprüfen zu lassen.

Novartis seien keine weiteren Fälle wie in Australien bekannt, sagte Konzernsprecher John Gilardi am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Er verwies darauf, dass in Australien die Dosierung bei Prexige 200 Milligramm und in einem Fall 400 Milligramm betragen habe. In anderen Ländern, in denen Prexige zugelasen sei, betrage die Dosierung 100 Milligramm.

In der Schweiz nicht zugelassen

Prexige ist laut Gilardi weltweit in über 50 Ländern zugelassen, unter anderem in der Europäischen Union. In den USA sei das Medikament nicht zugelassen; ein Entscheid solle im September fallen. Auch in der Schweiz sei die Zulassung beantragt worden, ein Entscheid stehe aber noch aus.

Novartis vertraue weiterhin in das Medikament, hiess es in einer Mitteilung. Mit Prexige erwirtschaftete Novartis im ersten Halbjahr 2007 einen Umsatz von 52 Mio. Dollar. Das Medikament gehört wie das 2004 von Merck vom Markt genommene Präparat Vioxx zur Klasse der nicht-steroidalen Entzündungshemmer. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.