Fussball: Nullnummer für Leader Vaduz
Aktualisiert

FussballNullnummer für Leader Vaduz

In der Challenge League hat Leader Vaduz die Serie der Ungeschlagenheit ausgebaut.

Die Liechtensteiner, die schon vor dem Spiel als «Wintermeister» festgestanden hatten, erreichten beim formstarken Lugano ein torloses Remis. Vaduz ist seit 13 Runden ohne Niederlage. Das Unentschieden im Cornaredo war leistungsgerecht. Lugano musste nach vier Siegen in Folge wieder einmal Punkte abgeben.

Der Vorsprung von Vaduz ist ein wenig geschrumpft. Die Verfolger Servette Genf (1:0 gegen Wohlen), FC Schaffhausen (1:0 gegen Chiasso) und Wil (3:0 gegen Locarno) stolperten nicht. Absteiger Servette, der trotz drückender Überlegenheit gegen den Vorletzten bis am Schluss zittern musste, liegt noch um sechs Punkte hinter dem Klub aus dem Fürstentum zurück.

Auch unter dem neuen Trainer Gianluca Zambrotta bleibt Chiasso vorerst erfolglos. Für das Schaffhauser Tor zeichnete der mazedonische Internationale Ezgjan Alioski verantwortlich (66.). Der auf Ryszard Komornicki gefolgte Zambrotta hatte davor angekündigt, nur noch als Trainer tätig zu sein und die Fussballschuhe an den Nagel zu hängen. Der Weltmeister von 2006 hat viel Arbeit vor sich. Positiv für Chiasso ist, dass Wohlen und Locarno auch nicht vom Fleck kommen.

Der FC Wil fand nach vier Runden ohne «Dreier» zum Gewinnen zurück. Gegner Locarno wartet seit dem 23. September auf einen Sieg. (si)

Deine Meinung