Aktualisiert 11.11.2004 22:26

Nummernschilder von Offroadern «gestohlen»

Offroad-Gegner machen in Zürich vor nichts halt: Bei Nacht und Nebel haben sie Nummernschilder von schweren Autos abgeschraubt und beim Strassenverkehrsamt deponiert.

«Ich bin erschrocken, als ich sah, dass die Schilder verschwunden sind», so Zdenka Abjanic. «Zuerst dachte ich, das sei ein persönlicher Angriff.» Unbekannte hatten die Nummernschilder in der Nacht abmontiert und unter dem Scheibenwischer einen Brief inklusive VBZ-Tageskarte hinterlassen – mit dem Hinweis, dass die Schilder mit dem Tram Nr. 13 beim Strassenverkehrsamt wieder abgeholt werden können. Dort hatten die Täter die Nummern in der Nacht in den Schilderkasten geworfen.

Hinter dem Coup steckt eine anonyme Gruppe, die sich Tramgeister nennt. Bei den Jungen Grünen will man nichts davon wissen: «Die Aktion kommt nicht von uns», erklärt Bastien Girod. Als Verantwortlicher der Stopp-Offroader-Kampagne hatte er vor Monaten mit einer aggressiven Kleberaktion auf sich aufmerksam gemacht.

«Ich werde Anzeige gegen Unbekannt erstatten», so Zdenka Abjanic. Damit ist sie nicht die Einzige: «Das ist eine absolute Frechheit, eine Zumutung», ärgert sich Opfer Ingrid Mellert. «Was kommt als Nächstes? Zerstochene Pneus?» Auch sie hat Anzeige erstattet.

Laut Stadtpolizei Zürich geht der Straftatbestand bis hin zu Nötigung. Für die Täter könnte dies eine hohe Busse oder gar Gefängnis zur Folge haben.

Sandra Hänni

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.