St. Gallen : Nun hat der taubstumme Bettler Grund zu fluchen
Aktualisiert

St. Gallen Nun hat der taubstumme Bettler Grund zu fluchen

Der Kantonspolizei St. Gallen gelang es, zwei Rumänen festzunehmen, die sich als Gehörlose ausgaben und bettelten. Der eine war kürzlich in Herisau AR fotografiert worden.

von
20M
1 / 4
Dieser Mann bettelte am Donnerstagmittag (20.09.2018) in Herisau AR um Geld.

Dieser Mann bettelte am Donnerstagmittag (20.09.2018) in Herisau AR um Geld.

Leser-Reporter FM1Today
Hier war er unterwegs.

Hier war er unterwegs.

Google Maps
Einem Leser-Reporter kam der angeblich Taubstumme merkwürdig vor.

Einem Leser-Reporter kam der angeblich Taubstumme merkwürdig vor.

Leser-Reporter FM1Today

Bei ihrer Fahndungstätigkeit wurden zwei Polizisten der Kantonspolizei St. Gallen am Donnerstagnachmittag gegen 14.15 Uhr in St. Gallen auf zwei Männer mit einem Klemmbrett aufmerksam, die Passanten ansprachen. Bei einer anschliessenden Kontrolle zeigte sich, dass die beiden mittels gefälschten Spendenblättern Geld für eine Organisation sammelten, von der sie keine Bewilligung hatten.

In Herisau fotografiert

Abklärungen ergaben, dass sie denselben Trick in der Ostschweiz bereits mehrfach angewendet hatten. Um Geld zu erbetteln, gaben sich die Männer im Alter von 25 und 32 Jahren jeweils als gehörlos aus.

In Herisau AR klopften sie bei einem Leser-Reporter an die Autoscheibe. Diesem kam das merkwürdig vor – so zückte er sein Handy und fotografierte den Mann. Dieser sei dann fluchend davon gerannt.

Ausländerrechtliche Massnahmen werden geprüft

Die beiden Rumänen wurden festgenommen. Es stellte sich heraus, dass der 25-Jährige von einem Kanton im Welschland wegen Widerhandlung gegen das Ausländergesetz zu 15 Tagen Haft und einer Geldstrafe ausgeschrieben war. Die beiden Männer wurden der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen zugeführt. Weiter werden ausländerrechtliche Massnahmen geprüft.

Deine Meinung