Triple ist weg: Nun muss Real die Champions League holen
Aktualisiert

Triple ist wegNun muss Real die Champions League holen

Real hätte, wie im Vorjahr Bayern München, das Triple – Cup, Meisterschaft, Champions League – holen können. Doch die Königlichen haben den Fokus verloren – ausser Sergio Ramos.

von
Oliver Fischer

Die Copa del Rey hat Real Madrid in einem Clásico gegen Barcelona bereits gewonnen. Den Champions-League-Final haben die Königlichen mit einer magistralen Leistung gegen Vorjahressieger Bayern München souverän und verdient erreicht. Bis zum vergangenen Wochenende hatten die Madrilenen dank eines noch offenen Nachtragsspiels beste Aussichten, auch in der Primera División am Ende zuoberst zu stehen – das Triple lag bereit.

Zweimal Unentschieden und der Titel ist weg

Nicht einmal eine Woche später ist die Champions League zum entscheidenden Wettbewerb geworden, ob die Saison für Real als gute oder eher schlechte Spielzeit in Erinnerung bleiben wird. Denn in der Meisterschaft schaffte es das Weisse Ballett zweimal nicht über ein Unentschieden hinaus. 2:2 am Wochenende gegen Valencia und nun ein mageres 1:1 gegen Valladolid – den Tabellen-17. – kosten Trainer Carlo Ancelotti und sein Team wohl die Meisterschaft. Statt zwei Runden vor Schluss punktgleich mit Stadtrivale Atlético zu liegen, stehen vier Punkte Rückstand und Rang drei zu Buche.

Die Partie gegen Valladolid ist symptomatisch für Reals Problem: Zwar verfügt Real über das wohl wuchtigste Angriffstrio der Welt – Ronaldo, Benzema, Bale – doch wenn die drei nicht treffen, oder verletzt sind, wirds kritisch. Nun ist zuletzt einer in die Bresche gesprungen, von dem normalerweise auf der anderen Seite des Platzes Leistung erwartet wird. Sergio Ramos hat seit seinem Doppelpack gegen Bayern München in jedem Spiel getroffen, doch wenn Spieler wie Benzema, Di Maria, Modric oder Morata nicht treffen, wird es auch gegen Abstiegskandidaten schwierig.

Der Fokus liegt wohl bereits auf der Champions League

Ob die Spieler und sogar Trainer Ancelotti – Bale wurde komplett geschont, und die Offensivkräfte Isco und Benzema wurden durch die defensiveren Illaramendi und Marcelo ersetzt – den Fokus bereits auf den Champions League Final gelegt haben, bleibt Spekulation. Mit Sicherheit als Vorsichtsmassnahme im Hinblick auf diesen Final ist die frühe Auswechslung von Cristiano Ronaldo zu werten. Der Portugiese verspürte nach einem Sprint ein muskuläres Problem und liess sich auswechseln, um seinen Einsatz im wichtigsten Spiel des Jahres nicht zu gefährden. Tatsache ist aber, Real muss nun die Decima holen, um die Saison zu retten. Die Copa del Rey ist besser als gar nichts – wie in der Vorsaison – doch der Stellenwert ist und bleibt geringer als ein internationaler und der Meistertitel.

Deine Meinung