Marktwert-Vergleich: Nur die Abwehr kann den Gauchos Paroli bieten

Aktualisiert

Marktwert-VergleichNur die Abwehr kann den Gauchos Paroli bieten

Lionel Messi ist mit 145 Millionen Franken der wertvollste Spieler der Welt. Doch selbst ohne den Zauberfloh können die Schweizer den Argentiniern im Marktwert-Vergleich nicht das Wasser reichen.

von
fbu

Im Vorfeld des Testspiels zwischen der Schweiz und Argentinien spricht alles von Superstar Lionel Messi. Der Stürmer, der wie Fussball-Gott gefeiert wird, ist alleine mehr als fünfmal soviel wert wie der gesamte Sturm der Schweizer Nationalmannschaft, sein Marktwert beträgt knapp 145 Millionen Schweizer Franken. Damit sticht er auch im Kader der argentinischen Nationalmannschaft klar heraus. Zwar bringen Messis Sturmkollegen Gonzalo Higuaín (42 Millionen), Kun Agüero (56 Millionen) oder einzelne Spieler im Mittelfeld wie beispielsweise Javier Mascherano (30 Millionen) ebenfalls einen beachtlichen Wert aufs Papier, gerade in der Defensive muss sich die Schweizer Nationalmannschaft im finanziellen Vergleich mit den Argentiniern aber nicht verstecken.

Mit dem verletzten Johan Djourou hat Ottmar Hitzfeld, wie auch sein argentinisches Pendant Alejandro Sabella, sieben Verteidiger aufgeboten. Alle zusammen (Affolter, Djourou, Lichtsteiner, Nef, Rodriguez, Senderos, Ziegler) kommen auf einen Marktwert von rund 48,5 Millionen Schweizer Franken. Spitzenreiter ist Juve-Verteidiger Stephan Lichtsteiner. Sein Marktwert liegt aktuell bei 13,2 Millionen. Hinter ihm tummeln sich Johann Djourou, Reto Ziegler und Ricardo Rodriguez mit einem Wert von jeweils rund 9 Millionen. Die sieben argentinischen Defensivmänner bringen nicht viel mehr auf die Goldwaage.

Kaum ein Verteidiger bei einem europäischen Topklub

Ein Blick auf das Kader der Gauchos zeigt: Die Verteidigung ist alles andere als das Prunkstück der Südamerikaner. Der Marktwert des Mittelfelds liegt knapp 100 Millionen über jenem der Schweizer - vom Angriff ganz zu schweigen. Die Stürmer verdienen ihr Geld zudem bei Topvereinen wie Barcelona, Real Madrid und Manchester City. Die Verteidiger stehen hingegen für weniger bedeutende Teams auf dem Feld. Eine Ausnahme bildet der rechte Aussenverteidiger Pablo Zabaleta, der ebenfalls für den Leader der Premier League kickt. Neben ihm stehen aber Garay von Benfica Lissabon, Daniel Diaz von Getafe und Luciano Monzon von Nizza.

Der Gesamtwert der argentinischen Defensive beträgt 49,2 Millionen, wobei Garay und Zabaleta gemeinsam bereits mehr als 30 Millionen Franken wert sind. Die Schweizer Verteidigung ist, geht man nach dem Marktwert, also breiter abgestützt als jene der Argentinier. Das lässt zumindest die Hoffnung offen, dass Admir Mehmedi, die einzige Sturmspitze der Schweiz, einen Treffer erzielen kann – auch wenn sein Marktwert gerade mal etwa 3 Prozent desjenigen von Lionel Messi beträgt.

Deine Meinung