Super League: Nur ein Remis für den FCZ gegen Vaduz
Aktualisiert

Super LeagueNur ein Remis für den FCZ gegen Vaduz

Der FC Zürich und Vaduz trennen sich im Letzigrund 2:2 unentschieden. Für beide Teams könnte dieser Punkt zu wenig sein. Luzern gewinnt gegen YB 1:0.

von
ofi
1 / 15
Vaduz kann schon früh jubeln. Sutter bringt sein Team bereits in der 3. Minute in Führung.

Vaduz kann schon früh jubeln. Sutter bringt sein Team bereits in der 3. Minute in Führung.

FreshFocus/Andy Mueller
Christian Schneuwly schiesst sein erstes Tor für den FCZ. Er gleicht zum 1:1 aus.

Christian Schneuwly schiesst sein erstes Tor für den FCZ. Er gleicht zum 1:1 aus.

Walter Bieri
Vaduz geht nochmals in Führung. Irgendwann hat Djimsiti genug und fasst sich ein Herz. Er spielt sich in Doppelpässen mit Buff und Koch in den Strafraum und schiebt den Ball an Jehle vorbei.

Vaduz geht nochmals in Führung. Irgendwann hat Djimsiti genug und fasst sich ein Herz. Er spielt sich in Doppelpässen mit Buff und Koch in den Strafraum und schiebt den Ball an Jehle vorbei.

FreshFocus/Andy Mueller

Am Mittwochabend hatte der FC Aarau mit einem 2:1-Sieg gegen den FC Basel vorgelegt und den Rückstand auf den rettenden neunten Platz auf drei Zähler verkürzt. 24 Stunden später konterte der FC Vaduz zumindest halbwegs. Für das Team von Giorgio Contini wäre nach zuletzt vier Niederlagen allerdings noch mehr möglich gewesen.

Zweimal ging Vaduz in Führung, bereits in der 3. Minute durch Manuel Sutter, sechs Minuten vor der Halbzeit durch Pascal Schürpf. Beide Tore hatte Regisseur Markus Neumayr vorbereitet. Der FCZ, der seit dem 5. Oktober 2014 und einem 3:0 gegen Vaduz auf einen Heimsieg wartet, zeigte immerhin Moral und glich zweimal aus. Die Treffer durch Christian Schneuwly (19.) und Berat Djimsiti (52.) reichten jedoch nur für einen Punkt.

Luzern gewinnt auch gegen YB

Den neunten Sieg im 16. Auftritt der Rückrunde verdiente sich Luzern primär durch eine starke Leistung vor der Pause. Die Gäste, die letztmals im September 2013 eine Partie gegen YB hatten siegreich gestalten können, traten sehr überzeugend auf – ohne sich allzu viele Chancen zu erspielen. Aber sie schafften es, YB weitgehend vom eigenen Tor fernzuhalten. Beim 1:0 hatte Luzern das Glück in zweierlei Hinsicht auf seiner Seite. Erst griff Marco Wölfli beim Corner daneben, dann stand Remo Freuler klar im Offside, als er den Ball zu seinem siebten Saisontreffer über die Linie bugsierte. Wölfli lief erstmals seit seinem Achillessehnenriss am 8. Dezember 2013 wieder auf. Die fehlende Wettkampfpraxis konnte der Vertreter von Yvon Mvogo in der einen oder anderen Situation nicht verbergen.

Zürich - Vaduz 2:2 (1:2)

6553 Zuschauer (Saison-Minusrekord). - SR Amhof.

Tore: 3. Sutter (Neumayr) 0:1. 19. Schneuwly (Chikhaoui) 1:1. 39. Schürpf (Neumayr) 1:2. 52. Djimsiti (Buff) 2:2.

Zürich: Brecher; Djimsiti, Nef, Kecojevic (43. Elvedi), Philippe Koch; Buff, Kukeli; Schneuwly (78. Chiumiento), Chikhaoui, Rikan; Gavranovic (60. Chermiti).

Vaduz: Jehle; Stahel, Muntwiler, Untersee; Von Niederhäusern (90. Lang), Kryeziu, Ciccone, Hasler; Neumayr; Sutter (86. Burgmeier), Schürpf (83. Kaufmann).

Bemerkungen: Zürich ohne Alesevic, Raphael Koch, Schönbächler und Yapi, Vaduz ohne Abegglen, Flatz, Grippo (alle verletzt), Aliji und Sara (beide gesperrt). Verwarnungen: 26. Muntwiler. 64. Hasler. 66. Buff (alle wegen Fouls).

Young Boys - Luzern 0:1 (0:1)

14'430 Zuschauer. - SR Pache.

Tor: 13. Freuler (Wiss) 0:1.

Young Boys: Wölfli; Hadergjonaj, Vilotic, von Bergen, Sutter; Bertone (77. Gerndt), Sanogo (46. Gajic); Steffen, Kubo, Nuzzolo (46. Zarate); Hoarau.

Luzern: Zibung; Thiesson, Affolter, Wiss, Lustenberger; Bozanic, Doubai (80. Haas), Freuler; Jantscher (77. Hyka), Schneuwly (87. Winter), Leczano.

Bemerkungen: Young Boys ohne Seferi (verletzt) und Lecjaks (gesperrt), Luzern ohne Puljic und Rogulj (beide verletzt). 42. Tor von Vilotic aberkannt (vorangegangenes Foul). Verwarnungen: 33. Doubai. 61. Steffen. 63. Freuler (alle wegen Fouls). 67. Lezcano (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 77. Von Bergen (Foul/im nächsten Spiel gesperrt) und Jantscher (Unsportlichkeit). 89. Winter (Unsportlichkeit). 91. Gajic (Foul/im nächsten Spiel gesperrt).

Zum Liveticker im Popup (ofi/si)

Deine Meinung