Südafrika: Streit wegen Rassismus eskaliert – Weisse angeklagt

Publiziert

Südafrika«Nur für Weisse» – Männer wegen Attacke auf schwarze Teenager angeklagt

Streit in Südafrika eskaliert: Nachdem weisse Männer schwarze Jugendliche rassistisch beleidigt und angegriffen haben sollen, wurden sie angeklagt.

von
Cécile Kienzi

Südafrika: Dieses Video zeigt den Streit am Pool des Resorts in Bloemfontein.

20min/cki

Darum gehts

Am ersten Weihnachtsfeiertag ist ein Streit nahe Johannesburg in Südafrika zwischen weissen Männern und schwarzen Jugendlichen eskaliert. Der Grund: Laut den Teenagern sollten die Männer versucht haben, sie zu vergraulen, indem sie sagten, der Pool sei «nur für Weisse».  

Im Videoclip, der gerade auf den sozialen Medien viral geht, ist zu sehen, wie ein Mann einem Jugendlichen mit der offenen Hand ins Gesicht schlägt. Ein anderer Mann zieht dem zweiten Teenager an den Haaren. Danach nimmt er ihn in den Schwitzkasten und drückt ihn ins Wasser.

Kurze Zeit nach dem Eklat wurden drei Männer verhaftet und angeklagt. Ein 33-Jähriger und ein 47-Jähriger müssen sich vor Gericht wegen Körperverletzung verantworten, über den dritten ist nichts bekannt. Zuvor haben sie die Behauptungen im Internet zurückgewiesen: Laut ihnen hätten die Jugendlichen die Schlägerei provoziert.

«Schwarze nicht willkommen»

Das Resort befindet sich in Bloemfontein, einer Stadt, die vier Stunden von Johannesburg entfernt liegt. Laut Kgokong Nakedi, einer der involvierten Jugendlichen, soll das Resort in zwei Teile aufgeteilt sein: Häuser und Chalets auf der einen Seite, in denen seine Familie wohnte, und ein bewaldeter Campingplatz auf der anderen Seite, auf dem hauptsächlich weisse Menschen hausten. Das sagte er gegenüber der New York Times.

Er und sein Cousin, beide 13 Jahre alt, wollten im Pool auf der Seite des Campingplatzes schwimmen gehen. In seiner Version der Geschichte wurden sie gefragt, was sie hier wollen und dass «Schwarze hier nicht erlaubt seien». Die ausschliesslich weissen Gäste versperrten ihnen den Weg, woraufhin er und sein Cousin über den Zaun sprangen. Danach eskalierte der Streit, wie es auf den Überwachungsaufnahmen des Resorts und dem selbst aufgenommenen Video zu sehen ist.

Südafrikas Präsident stellt sich gegen Rassismus

Der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa veröffentlichte nach dem Vorfall eine Erklärung: «Im Rahmen der Rechtsstaatlichkeit müssen wir den Ermittlungen ihren Lauf lassen. Aber wir können und müssen auch erklären, dass Rassismus in unserer Gesellschaft keinen Platz hat und dass Rassisten sich nicht verstecken können.»

Das Land war im letzten Jahrhundert durch die grausame Geschichte der Apartheid geprägt. Obwohl diese schon lange offiziell abgeschafft wurde und die Regierung das Land zur «Regenbogennation» erklärt hatte, kommt es immer wieder zu Ausschreitungen zwischen weissen und schwarzen Bewohnern.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von Rassismus betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsnetz für Rassismusopfer

GRA, Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Deine Meinung