13.10.2020 13:47

Nur kaputte Autos machen Tom Cruise so richtig glücklich

Fährt man sein teures Auto zu Schrott, ist meist die Stimmung dahin. Nicht so bei Tom Cruise (58). Der scheint bei Blechschäden erst richtig aufzublühen.

von
Lucien Esseiva
13.10.2020

Welcher normale Mensch lächelt selig und schickt Herzchen in die umstehende Menge, wenn er gerade seinen teuren BMW zu Schrott gefahren hat? Tom Cruise gehört zu dieser Spezies, zumindest bei den Dreharbeiten seines neuen Films «Mission: Impossible – Lybra», den er gerade in Rom dreht.

Schnell weg, bevor die Polizei kommt! Tom Cruise flüchtet nach einem heftigen Crash in Rom über die Motorhaube eines Wagens der Polizia dell Stato. 

Schnell weg, bevor die Polizei kommt! Tom Cruise flüchtet nach einem heftigen Crash in Rom über die Motorhaube eines Wagens der Polizia dell Stato.

keystone-sda.ch

Action-Szenen, Verfolgungsjagden, Prügel- und Schiessereien sind wichtige Elemente der «Mission: Impossible»-Reihe. Das ist beim neusten Werk nicht anders und so rast Tom Cruise dieser Tage mit seiner Filmpartnerin Hayley Atwell abwechselnd in einem knallgelben Fiat 500 Oldtimer oder einem brandneuen BMW M5 mit 600 Pferdestärken durch die römischen Stadtquartiere Sant’Angelo und Monti und hinterlässt dabei (oh Wunder!) in den Strassen und an den Autos eine Spur der Verwüstung.

Die Bilder – Tom Cruise schrottet sich durch Rom

Stilecht rast Cruise in einem alten Fiat 500 durch die Strassen Roms und scheint sich dabei bestens zu amüsieren
Es muss nicht immer gross und neu sein

Stilecht rast Cruise in einem alten Fiat 500 durch die Strassen Roms und scheint sich dabei bestens zu amüsieren

keystone-sda.ch
Das Autöli hat gerade einmal 17,5 PS und muss mit den ganzen Kameras an der Front wohl ziemlich arbeiten. 
Der Fiat 500 muss alles geben

Das Autöli hat gerade einmal 17,5 PS und muss mit den ganzen Kameras an der Front wohl ziemlich arbeiten.

keystone-sda.ch
Kraftprobleme dürfte Cruise im neuen BMW M5 nicht haben. Die Limousine hat unter der Haube einen 4,4 Liter-Biturbo-V8-Motor mit 600 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment. 
Wer braucht schon Türen?

Kraftprobleme dürfte Cruise im neuen BMW M5 nicht haben. Die Limousine hat unter der Haube einen 4,4 Liter-Biturbo-V8-Motor mit 600 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment.

REUTERS

Ohne Auto gilt Safety First

Kurzes Durchschnaufen in der Drehpause – mit Hightech-Maske. 

Kurzes Durchschnaufen in der Drehpause – mit Hightech-Maske.

REUTERS

Tom Cruise ist bekannt dafür, dass er die meisten Stunts selber macht. Das geht nicht immer gut. Bei den Dreharbeiten zu «Mission: Impossible 6» in London brach er sich beim Sprung über zwei Häuser mehrere Knochen im Fuss.

In Rom heisst der gefährlichste Gegner nun Corona – die gesamte Filmcrew trägt darum in den Drehpausen Masken, alle Mitarbeiter werden täglich getestet und die Requisiten ständig desinfiziert. Das treibt natürlich die Produktionskosten in die Höhe. Die Stadt Rom dürfte sich aber über den Besuch der «Mission: Impossible»-Crew freuen: Von den budgetierten 37 Millionen Franken werden laut «GQ» über 19 in der italienischen Hauptstadt ausgegeben.

Tom Cruise in Rom – das Video

Krasser Motorrad-Stunt von Tom Cruise

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
12 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Syntologomist

15.10.2020, 01:19

Wer ist dieses mänli.???

Anti-BMW

14.10.2020, 10:49

Schade, dass es die unsympathische Marke BMW den Film finanziert. Bin daher noch nicht sicher, ob ich den Film ansehen werde.

Häcker

14.10.2020, 05:52

cyberkriminalität auf E Fahrzeuge sind voll im gange. Ohne Elektronik fährt mein Autobianchi nach 50 jahren noch.