Virales Video: «Nur Lebensmüde oder Idioten fahren ohne Licht»
Publiziert

Virales Video«Nur Lebensmüde oder Idioten fahren ohne Licht»

Moderator Dani von Wattenwyl traf mit seinem Licht-Appell an Velofahrer voll ins Schwarze: Die 20-Minuten-Community feiert das Video und die explizite Meinung des Baslers.

von
jd

Dani von Watenwyl ärgert sich blau und grün über Velofahrer: und mit ihm die 20 Minuten Community. (Video: Dani von Wattenwyl/ Facebook)

Nachdem Dani von Wattenwyl spontan ein Video aufgenommen hatte, weil er sich mal wieder über «saudumme» Velofahrer ärgerte, die ohne Licht unterwegs waren, verbreitete sich dieses rasant. Die Thematik ist brandaktuell und erhitzt die Gemüter.

360 Mal wurde der Bericht von 20 Minuten Lesern kommentiert und sie alle sind sich einig: «Nur Lebensmüde oder Idioten fahren nachts ohne Licht», fasst ein User zusammen. Denn kommt es zum Unfall, würden Velofahrer stets den Kürzeren ziehen. Darum: «Hirn einschalten.» Peter Meier fügt an: «Wenn etwas passiert, ist immer der Autofahrer schuld, auch wenn er nichts dafür kann.»

Tom Jearry schreibt: «Einfach Top Dani, du hast es auf den Punkt gebracht.» Über 1000 Personen sind seiner Meinung und bewerten den Kommentar positiv.

«Seit ich Autofahrer bin, hat mein Velo Licht»

Andere Leser sind geständig: «Um ehrlich zu sein, bin ich vor 20 Jahren auch oft ohne Licht gefahren und habe mir dabei nichts gedacht.» Mit dem Erwerb des Führerausweises sei er aber zur Vernunft gekommen. Denn aus der Auto-Perspektive sehe es nun ganz anders aus. Es erfordere hohe Konzentration in der Dunkelheit zu fahren, so User Nachtblind. «Die eine Sekunde in der du zu spät gesehen wirst, kann dein Leben und jenes aller Beteiligten auf einen Schlag verändern.»

Allerdings: Die klare Mehrheit der Velofahrer, die an einer Umfrage von 20 Minuten teilgenommen haben, geben an, nie ohne Licht zu fahren. Nur gerade vier Prozent von knapp 2000 Teilnehmern bekennen sich schuldig, in der Dämmerung ab und an zu vergessen, die Lichter anzuschalten oder das Licht gar nicht montiert zu haben.

Vorne weiss, hinten rot

Marc Kipfer, Sprecher der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) erklärt nochmal allen Velofahrern, wie es richtig geht. Velos müssen in der Dämmerung und bei Dunkelheit vorne und hinten ein ruhendes, nicht blinkendes, Licht haben: Vorne weiss, hinten rot. «Dies ist gesetzlich so verankert», so Kipfer.

Die Unfälle, bei denen mangelnde Velobeleuchtung polizeilich registriert worden ist, seien recht wenige, sagt Kipfer. 18 Verletzte wurden im letzten Jahr offiziell wegen schlechter oder fehlender Velobeleuchtung verzeichnet – davon 16 Velofahrer, «also waren es meist Selbstunfälle», folgert er. Vier Personen wurden schwer verletzt.

«Licht-Unfälle fliessen selten in Statistik»

«Dass es wenige sind, kann daran liegen, dass dies im Unfallprotokoll oft nicht angegeben wird.» Für die Polizei sei es schwierig nachzuvollziehen, wie die Beleuchtung zum Unfallzeitpunkt war. Hinzu komme, dass gerade Leichtverletzte meist nicht die Polizei rufen, sondern weiterfahren und dann allenfalls selber zum Arzt gehen, ohne dass dies in die offizielle Unfallstatistik einfliesst.

Hättest du Peter, Sandra und Nadine gesehen?

Die Baselbieter Polizei zeigt in einem Video anlässlich des Tags des Lichts, wie wichtig Sichtbarkeit im Strassenverkehr ist.
(Video: Polizei Basel-Landschaft)

So schlecht sieht man Velofahrer ohne Licht in der Dunkelheit. (Video: Polizei Basel-Landschaft)

Deine Meinung