«Nur mit Meditation allein geht der Stress nicht weg»
Aktualisiert

«Nur mit Meditation allein geht der Stress nicht weg»

Stress vergällt das Leben – Ärger mit Freunden, Partnern und Kindern sind vorprogrammiert. Wie man stressfreier durchs Leben gehen kann, verrät Anti-Stress-Trainerin Barbara Stauffer (34) im Interview.

Wie bekämpft man Stress?

Barbara Stauffer: Wer seinen Stress beseitigen will, muss zuerst den Grund für den Stress kennen. Es ist ein Irrtum anzunehmen, mit etwas Meditation kriege man Stress weg.

Atemübungen und Meditation sind nicht sinnvoll?

Stauffer: Doch. Nur, wer in seinen dicht gedrängten Tag noch eine Meditationsübung reinquetscht, erhöht bestimmt die Hektik – anstatt sich zu entspannen.

Was raten Sie?

Stauffer: Gestresste Personen müssen sich fragen, ob sie wirklich das Leben leben, das für sie Sinn macht. Zu viele Menschen legen den Fokus nur auf den Job, arbeiten bis spät abends, wollen alles perfekt machen aus Angst, den Job zu verlieren.

Ist das keine berechtigte Sorge?

Stauffer: Natürlich. Aber was passiert, wenn jemand aus Angst so viel arbeitet, dass er keine Freunde mehr hat und krank wird? Ausgebrannte Menschen verlieren oft alles, was ihnen lieb ist; obendrein oft noch den Job.

Was für Strategien gibt es, um nicht in eine Abwärtsspirale zu geraten?

Stauffer: Es lohnt sich, zwischen wichtigen und dringenden Aufträgen zu unterscheiden, die Woche im Voraus zu planen sowie Pausen dann zu machen, wenn einem danach ist. Auch Pufferzonen für Unvorgesehenes einplanen ist clever.

Isabella Gyr

Lesetipp

Das Buch «Mach das Beste aus dem Stress» von Hans-Arved Willberg zeigt die verschiedenen Stress-Typen auf und gibt Tipps, wie man Stress in positive und produktive Energie umwandeln kann. In Buchhandlungen erhältlich. Kosten: 14.60 Franken.

Deine Meinung