Aktualisiert 11.11.2004 14:41

Nur noch Zürcher Gemeinden am Runden Tisch zu Flughafenfragen

Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Rita Fuhrer reduziert die Aufgabe des Runden Tischs zu Flughafenfragen auf den Informations- und Meinungsaustausch.

Es nehmen nur noch Zürcher Gemeinden daran teil. Pro Bezirk werden zwei Vertreter delegiert.

Für den Dialog mit weiteren Ansprechgruppen wie Nachbarkantone, Süddeutschland, Interessenverbände und Bürgerorganisationen würden besondere Kommunikationsgefässe geschaffen, sagte Fuhrer am Donnerstag vor den Medien.

Für Fuhrer ist klar, dass nach dem Scheitern der Mediation der Versuch der konsensualen Lösungsfindung aller vom Fluglärm betroffenen Kreise «kein erfolgversprechendes Vorgehen darstellt». Die Konsultative Konferenz werde auf ihren im Gesetz vorgesehenen Zweck zurückgeführt. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.