Aktualisiert 17.07.2017 12:02

So gemeinNur schon das Riechen von Essen macht dick

Dass der Geruchssinn wesentlich zum Genuss von Essen beiträgt, ist bekannt. Neu ist, dass er zur Gewichtszunahme führen kann.

von
kiky/fee
1 / 6
Wer sich um seine schlanke Linie sorgt, sollte um duftende Speisen einen grossen Bogen machen.

Wer sich um seine schlanke Linie sorgt, sollte um duftende Speisen einen grossen Bogen machen.

iStock/Srdjanpav
Denn wie Forscher der University of California in Berkley herausgefunden haben, sorgt der Geruch von Essen für Gewichtszunahme. Dies zeigte eine Studie mit Mäusen.

Denn wie Forscher der University of California in Berkley herausgefunden haben, sorgt der Geruch von Essen für Gewichtszunahme. Dies zeigte eine Studie mit Mäusen.

iStock/Razoomgames
Ein Teil der Nager konnte normal riechen. Bei anderen war der Geruchssinn während des Fressen blockiert. Die Tiere der dritten Gruppe waren dagegen zu Super-Nasen gemacht worden: Sie konnte besonders gut riechen. Alle wurden auf eine sehr kalorienreiche Nahrung umgestellt.

Ein Teil der Nager konnte normal riechen. Bei anderen war der Geruchssinn während des Fressen blockiert. Die Tiere der dritten Gruppe waren dagegen zu Super-Nasen gemacht worden: Sie konnte besonders gut riechen. Alle wurden auf eine sehr kalorienreiche Nahrung umgestellt.

iStock/Filo

Riecht der Zmittag wieder einmal ausgesprochen verführerisch? Dann könnten Sie noch länger daran zu tragen haben. Denn Forscher der University of California in Berkeley haben herausgefunden: Wer die Mahlzeit beim Essen riecht, nimmt stärker zu.

Für die Studie hatte das Team um Andrew Dillin Mäuse in drei Gruppen aufgeteilt: In der ersten konnten die Tiere ganz normal riechen, in der zweiten wurde der Geruchssinn der Nager während des Fressens blockiert. Bei den Tieren der dritten Gruppe handelte es sich um sogenannte Super-Nasen: Ihr Geruchssinn war gesteigert worden. Alle drei Gruppen wurden auf eine sehr kalorienreiche Nahrung umgestellt.

Drei verschiedene Arten von Nasen

Ergebnis: Die normalen Mäuse und die geruchsempfindlichen Mäuse verdoppelten ihr Körpergewicht, während die Mäuse, die nichts riechen konnten, nur zehn Prozent an Gewicht zulegten.

Und übergewichtige Mäuse ohne Geruchssinn nahmen sogar fast ein Fünftel ihres Körpergewichts ab, obwohl sie gleich viel frassen wie die anderen Nager. Die Gewichtsabnahme kam ausschliesslich dadurch zustande, dass die Tiere Fett verloren. Die Masse von Muskeln, Knochen und Organen blieb dagegen gleich, wie es im Fachjournal «Cell Metabolism» heisst.

Veränderter Modus

Die Erklärung des Teams: Sobald der Geruchssinn Essen wahrnimmt, schaltet der Körper um auf «Fett speichern» statt auf «Fett verbrennen».

Dilling und seine Kollegen vermuten, dass das auch bei Menschen funktioniert. Man könne den Fettspeicherungsprozess austricksen, indem man während des Essens seinen Geruchssinn blockiert. Denn dann sei der Körper ja immer noch im Modus «Fett verbrennen».

Sich deshalb vor und während des Essens die Nase zuzuhalten, ist laut den Forschern aber keine gute Idee: Laut ihnen ist der Geruchssinn für den Genuss und den Geschmack von Speisen essenziell. Würde man ihn verlieren, hätten man schon bald keine Freude mehr am Genuss von Essen – was sich in Depressionen niederschlagen könnte.

Auch Essen ansehen macht dick

Erst kürzlich zeigten österreichische Forscher, dass nicht nur ein Nahrungsmittel selbst, sondern auch der Anblick eines solchen zu der Aufnahme von mehr Kalorien führt. Weil gute Fotos von köstlichen Dingen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, essen sie nach dem Anschauen von Foodporn auch dann, wenn sie eigentlich gar keinen Hunger habe. Grund für diese Reaktion ist die sogenannte klassische Konditionierung.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.