Aktualisiert 20.12.2016 16:15

Mensa-Betreiber pleite

Nur Suppe für Schüler – wegen Konkurs

Mehrere Freiburger Mensen blieben diese Woche zu, weil der Betreiber konkurs ging. Es gab Gemüsesuppe statt richtiger Menüs für die hungrigen Schüler.

von
ct
1 / 3
So gut besucht wie auf diesem Archivbild war die Mensa des Gymnasium der Broye in Payerne am Montag und Dienstag wohl nicht.

So gut besucht wie auf diesem Archivbild war die Mensa des Gymnasium der Broye in Payerne am Montag und Dienstag wohl nicht.

gyb.ch
Statt richtiger Menüs gab es nur Gemüsesuppe.

Statt richtiger Menüs gab es nur Gemüsesuppe.

gyb.ch
Im Gymnase de la Broye und in weiteren Mensen des Kantons soll nun baldmöglichst ein neuer Betreiber feines Essen auf den Tisch bringen.

Im Gymnase de la Broye und in weiteren Mensen des Kantons soll nun baldmöglichst ein neuer Betreiber feines Essen auf den Tisch bringen.

gyb.ch

Am Montag und Dienstag blieben in mehreren Schulen des Kantons Freiburg die Mensen geschlossen. Im kantonsübergreifend geführten Gymnasium der Broye in Payerne VD erhielten die Schüler deshalb nur eine Gemüsesuppe statt eine richtige Mahlzeit, wie die freiburgische Erziehungsdirektion am Dienstag sagte. Sie bestätigte damit Informationen der Zeitungen «La Liberté» und «24 Heures».

Der Grund für die geschlossenen Küchen ist die Firmenpleite des Mensabetreibers. Über den Freiburger Kantinenbetreiber Delectis ist der Konkurs verhängt worden. Dadurch gehen 40 Stellen verloren.

Schüler sollen bald wieder Essen kriegen

Es bestehe die Hoffnung, dass rasch ein anderer Betreiber die Schulkantine übernehme, hiess es weiter. 400 bis 450 Mahlzeiten werden am waadtländisch-freiburgischen Gymnasium pro Tag serviert.

Betroffen waren etwa auch die Pädagogische Hochschule Freiburg mit täglich 80 Mahlzeiten und gewisse Berufsschulen, nicht aber Primarschulen. Delectis führte auch Betriebskantinen.

Wie dem Schweizerischen Handelsamtsblatt zu entnehmen ist, verhängte das Zivilgericht des Saanebezirks in Freiburg den Konkurs über Delectis schon am 5. Dezember.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.