Aktualisiert 11.01.2010 08:04

Swiss Mobiliar League

Nur Wiler-Ersigen und GC mit dem Maximum

In der Wochenend-Doppelrunde der Swiss Mobiliar League der Unihockeyaner holten bloss der nun bereits 13 Punkte voraus liegende Leader Wiler-Ersigen und die auf den 3. Rang vorgestossenen Grasshoppers das Punktmaximum.

Meister Wiler-Ersigen (in Grün) holte das Punktemaximum. (Bild: H. U. Mülchi)

Meister Wiler-Ersigen (in Grün) holte das Punktemaximum. (Bild: H. U. Mülchi)

Ohne etwas Zählbares blieben dagegen Rychenberg Winterthur und vor allem Malans, das nach dem 5:6 in Grünenmatt und dem 1:7- Debakel vor eigenem Publikum gegen Titelverteidiger Wiler-Ersigen vom 2. auf den 4. Platz zurückfiel. Nach dem Leader, Köniz und Malans schafften auch die Grasshoppers und Grünenmatt vorzeitig die Qualifikation für die Playoffs.

Diesem Ziel einen grossen Schritt näher gekommen ist Waldkirch- St.Gallen, das dank einem 5:4-Heimsieg gegen Rychenberg Winterthur die Dreipunkte-Differenz am Strich auf Langnau wahrte. Die Emmentaler verpassten ihre wohl letzte Playoff-Chance mit einem 4:5 nach Penaltyschiessen bei Schlusslicht Reinach, das aber trotz diesem Erfolg die Auf-/Abstiegs-Playoffs bestreiten muss. Um seine Hoffungen auf Rang 8 zu wahren, müsste Langnau in den beiden letzten Runden bei Grünenmatt und gegen Wiler-Ersigen mindestens drei Punkte holen - wenn man die Rivalität im Kanton Bern kennt, dürfte dies ein wohl aussichtsreiches Unterfangen sein.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.