Aktualisiert 04.05.2020 10:16

Doktor Sex

«Nur zwei Jahre und schon keinen Sex mehr!»

Luc kann es nicht fassen: Kaum hat die Beziehung etwas Fahrt aufgenommen, kühlt sich die erotische Beziehung zu seiner Freundin massiv ab. Macht er etwas falsch?

von
Bruno Wermuth
Asian woman lying down, legs crossed, she was reading a book on the bed

Asian woman lying down, legs crossed, she was reading a book on the bed

Getty Images/iStockphoto

Frage von Luc (25) an Doktor Sex

Ich bin mit meiner Freundin nun etwas mehr als zwei Jahre zusammen. Nun ist aber schon seit einiger Zeit im Bett tote Hose. Sie sagt, sie erlebe derzeit gerade eine Phase der Lustlosigkeit.

Mir kommt diese Aussage von ihr und unsere Situation insgesamt ziemlich schräg rein. Ich meine: Kaum hat die Beziehung ihre Betriebstemperatur erreicht, läuft sexuell läuft nichts mehr. Das kann es ja wohl nicht sein!

Ich bin von Tag zu Tag unsicherer und wenn das so weitergeht, habe ich am Schluss noch Erektionsprobleme oder werde zum super Psycho. Was mache ich falsch, dass sie keinen Sex mehr will?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Luc

Was du schilderst, erleben wohl die meisten Paare. Das Ende der Verliebtheit – oder das Erreichen der Betriebstemperatur, wie du es nennst, hat Auswirkungen auf den Sex. Jede freie Minute übereinander herzufallen verliert an Bedeutung und man kehrt wieder mehr zu dem Zurück, was vor der Beziehung wichtig war.

Längerfristig sind die Unterschiede, die sich in dieser Phase zeigen, die Basis und auch der Pfeffer für den Fortbestand einer Beziehung. Denn das Gemeinsame, also die sicheren Werte, kennt man bald einmal. Sie sind das Fundament für den Alltag. Die Unterschiede aber sind das Entwicklungspotential. Das gilt auch für den Sex.

Lass deiner Freundin ihre lustlose Phase und verschwende deine Zeit nicht mit der Frage, was du falsch machst. Weder bist du nämlich verantwortlich für die Lust deiner Freundin noch dafür, dass Sex stattfindet. Dafür braucht es beide und wenn eine Person sich mal kurz zurückzieht, ist Geduld angesagt.

Kümmere dich stattdessen um deine Bedürfnisse. Triff dich wieder mit deinen Kumpels, treibe Sport, leg dir ein neues Hobby zu oder lern eine Sprache. Und wenn du deine Lust nicht mehr aushältst, kannst du es dir ja immer noch selber machen. Der Vorteil beim Sex mit sich selbst ist, dass es keine zweite Person braucht, die auch noch Lust hat.

Und auch der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Du kannst dir dabei also zum Beispiel all die Dinge vorstellen, die du mit deiner Freundin immer schon mal gerne ausprobiert hättest. Und vielleicht magst du diese Phantasien ja später gar deiner Freundin erzählen. Gut möglich, dass ihre Lustlosigkeit dann schnell verfliegt.

Auch wenn es am Anfang etwas Überwindung braucht, über die eigenen erotischen Phantasien zu reden: Für den Sex lohnt es sich, die Hemmungen zu überwinden und den Mut dafür aufzubringen. Das Spiel mit dem Unbekannten kann einer Beziehung nämlich ungeahnte Impulse geben und sie ganz neu beleben.

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per Email an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

bruno wermuth

bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Fehler gefunden?Jetzt melden.
24 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Alex

05.05.2020, 07:58

Ich glaube, dass es ganz normal ist, dass die Lust nach Sex mit der aktuellen Partnerin nach einigen Monaten abnimmt. Da nützen auch Rollenspiele oder reizende Unterwäsche nichts, da man einfach gerne Abwechslung und jemand Neuen im Bett hätte und braucht. Monogamie in Bezug auf Sex ist meiner Meinung von der Natur nicht vorgesehen. Pornos schauen oder halt einmal außerhalb der Beziehung Sex hilft sehr.

Ernesto

04.05.2020, 11:53

Beziehung ohne Sex ist wie essen ohne Salz! Mach Ihr eine kleine Rückenmassage, damit sie auch etwas davon hat, denn Orgasmen wird sie kaum jemals haben. Mach das aber nicht allzulange mit. Wenn Sie schon jetzt damit anfängt wird sich das ständig wiederholen.

Profi

04.05.2020, 11:52

Meine Frau & ich, beide Ü50 haben ab 50 Neues ausprobiert und fanden tolle Techniken und unser Sexleben hat den Genuss-Turbo (für beide) gefunden. Reden, Geduld & Vertrauen.