O.J. Simpson auch noch der Entführung beschuldigt

Aktualisiert

O.J. Simpson auch noch der Entführung beschuldigt

Im Zusammenhang mit einem bewaffneten Raub hat die Staatsanwaltschaft in Las Vegas Football-Legende O.J. Simpson der Entführung und sieben weiterer Vergehen beschuldigt.

Dem 60-Jährigen wird vorgeworfen, zwei Sammler von Football-Erinnerungsstücken in einem Hotelkasino festgehalten und beraubt zu haben. Am Mittwoch wird Simpson dem Richter vorgeführt. Falls es zu einem Prozess kommt, droht ihm bei einem Schuldspruch lebenslange Haft.

Zusammen mit mehreren anderen Männern betrat Simpson nach Darstellung der Staatsanwaltschaft das Zimmer der beiden Sammler unter dem Vorwand, ein Geschäft mit ihnen abschliessen zu wollen. Dort hielt er die beiden jedoch gegen ihren Willen fest. Einem der Sammler wurde das Mobiltelefon weggenommen, als er die Polizei anrufen wollte. Dabei soll einer der Eindringlinge auch eine Waffe gezogen haben. Einer der beiden Sammler erlitt am Montag, einen Tag nach der Festnahme Simpsons, einen Herzinfarkt und wurde in eine Klinik nach Los Angeles gebracht.

Simpson erklärte, er sei nicht bewaffnet gewesen und habe nur Gegenstände zurückbekommen wollen, die ihm gehörten. «Man kann nicht etwas rauben, was einem selbst gehört, sagte Simpsons Anwalt Yale Galanter. Neben Simpson wurden zwei weitere Männer verhaftet und wieder freigelassen. Am Dienstag stellte sich ein vierter Verdächtiger der Polizei, zwei weitere werden noch gesucht.

Simpson ging im Juni 1994 mit einer beispiellosen Verfolgungsjagd in die Kriminalgeschichte der USA ein. Die Polizei von Los Angeles hatte ihm damals einen Tag Zeit gegeben, um sich zu stellen. Simpson wurde des Mordes an seiner Exfrau Nicole Brown Simpson und ihres Freundes Ron Goldman beschuldigt. Er fuhr mit einem Geländewagen davon, verfolgt von der Polizei und Fernsehteams, die live darüber berichteten. Nach einem aufsehenerregenden Prozess wurde Simpson 1995 von der Doppelmordanklage freigesprochen.

(dapd)

Deine Meinung