Maurice Obstfeld: Obama-Berater wird IWF-Chefökonom
Aktualisiert

Maurice ObstfeldObama-Berater wird IWF-Chefökonom

Im September tritt Maurice Obstfeld beim Währungsfonds die Nachfolge von Olivier Blanchard an. IWF-Chefin Lagarde lobt ihn als «weltbekannten Ökonomen».

von
dia
Ist beim IWF kein Unbekannter: Maurice Obstfeld. (29. Mai 2013)

Ist beim IWF kein Unbekannter: Maurice Obstfeld. (29. Mai 2013)

Mit Olivier Blanchard wechselt der aktuelle IWF-Chefökonom bald in den Ruhestand. Der Internationale Währungsfonds hat nun einen Nachfolger gefunden, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg: Maurice Obstfeld übernimmt den Posten ab September.

Der IWF-Chefökonom ist eine Schlüsselfigur der Organisation. Obstfeld wird unter anderem für die Aufsicht über die Hilfen für das hochverschuldete Griechenland zuständig sein.

Standardwerke geschrieben

Der 63-Jährige war Professor für Volkswirtschaft an der Berkeley -Universität in Kalifornien. Er verfasste Bücher, die bei vielen Wirtschaftsstudiengängen zu den Standardwerken gehören. Derzeit ist er Mitglied des Beraterteams von Barack Obama. Er unterstützt den US-Präsidenten in makroökonomischen Fragen.

Beim Währungsfonds ist Obstfeld kein Unbekannter. Während seiner Karriere hat er viermal beim IWF geforscht. Die Generaldirektorin Christine Lagarde lobte ihn als «weltbekannten Ökonomen».

Deine Meinung