Aktualisiert 18.01.2017 12:28

Baseball-Fan

Obama ehrt «falsches Team» im Weissen Haus

Bevor Barack Obama sein Amt an Donald Trump abgibt, ehrt er die Chicago Cubs. Dabei ist der US-Präsident Fan der Chicago White Sox.

von
hua

108 Jahre mussten die Chicago Cubs warten. Im letzten November schafften es die Baseballer endlich, den ersten Meistertitel in der Major League Baseball (MLB) seit 1908 zu gewinnen. Kein anderes Team in der US-Sport-Historie hatte so lange warten müssen, um einen weiteren Titel erringen zu können.

Wie es sich für den US-Präsidenten gehört, lud auch Barack Obama die Cubs ins Weisse Haus ein – vier Tage bevor er sein Amt an seinen Nachfolger Donald Trump abtritt. Obama konnte sich einen kleinen Seitenhieb gegen den World-Series-Champion nicht verkneifen: «Cubs! Es hat lange gedauert für euch – und ich habe nur noch vier Tage! Ihr habt es in letzter Minute geschafft!»

Lieber die «Weissen Socken»

Der 55-Jährige freute sich bei einer seiner letzten Amtshandlungen als US-Präsident mit den Cubs über deren Besuch. Doch eigentlich hätte Obama, dessen politische Heimatstadt Chicago ist, wohl lieber den Stadtrivalen gewinnen sehen. Er gilt nicht als Cubs-, sondern als White-Sox-Fan. Die «Weissen Socken» gewannen die World Series zuletzt 2005 – damals war Obama aber noch nicht US-Präsident.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.