USA: Obama empfängt Dalai Lama nicht
Aktualisiert

USAObama empfängt Dalai Lama nicht

Erstmals seit 18 Jahren wird der Dalai Lama bei einem Besuch in Washington nicht den US-Präsidenten treffen. Eine Begegnung sei erst nach einem Treffen von Obama mit seinem chinesischen Amtskollegen Hu Jintao im November geplant.

Dies erklärte eine Sprecherin des Friedensnobelpreisträgers. Ein Sprecher der US-Regierung bestätigte, dass es vorerst kein Treffen geben werde.

Der tibetische Religionsführer weilt seit Montag während fünf Tagen in den USA. Am Dienstag sollte er im Kapitol in Washington mit dem Lantos-Menschenrechtspreis ausgezeichnet werden.

Der Dalai Lama war 1959 nach einem gescheiterten Aufstand gegen die chinesischen Machthaber ins indische Exil geflohen. Die Führung in Peking wirft ihm vor, die Unabhängigkeit Tibets anzustreben. Der Dalai Lama selbst spricht sich für eine grössere Autonomie der Region aus.

(sda)

Deine Meinung