Aktualisiert 20.06.2008 09:17

KopftuchstreitObama entschuldigt sich

Barack Obama hat sich persönlich bei zwei muslimischen Frauen entschuldigt, die bei einer Wahlkampfkundgebung in Detroit wegen ihres Kopftuchs nicht hinter ihm sitzen durften.

Eine der Frauen, Hebba Aref, sagte am Mittwoch, freiwillige Helfer Obamas hätten ihnen bei der Veranstaltung am Montag in der Joe-Louis-Arena gesagt, dass sie mit dem islamischen Kopftuch nicht hinter dem Podium im Blickfeld der Fernsehkameras sitzen dürften.

Der designierte Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten erklärte in einer Mitteilung am Donnerstag, er habe sich bei den Frauen entschuldigt. Die Vorgehensweise der Helfer sei nicht akzeptabel und stehe nicht im Einklang mit seiner Politik. In seinem Wahlkampf gehe es darum, die Menschen zusammenzuführen. Er werde weiter gegen jede Art von Diskriminierung kämpfen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.