Obama greift Clinton und McCain an
Aktualisiert

Obama greift Clinton und McCain an

Der demokratische Präsidentschaftsbewerber Barack Obama hat seine innerparteiliche Konkurrentin Hillary Clinton sowie John McCain von den Republikanern für die kriselnde Wirtschaftslage der USA mitverantwortlich gemacht.

Beide hätten für den Irak-Krieg gestimmt, «der uns tausende wertvolle Menschenleben und pro Woche Milliarden Dollar kostet», sagte Obama am Mittwoch auf einer Wahlkampfveranstaltung in einem General-Motors-Werk in Wisconsin. Dieses Geld könnte sinnvoller in Infrastruktur, berufliche Ausbildung und Gesundheitsversorgung investiert werden.

Umfragen zufolge haben die US-Bürger Sorge, dass sich die Wirtschaft bereits in einer Rezession befindet. Der weltgrösste Autobauer General Motors gab am Dienstag ein Minus von 38,7 Milliarden Dollar (26,5 Milliarden Euro) für das Jahr 2007 bekannt. Das ist der höchste Verlust in der 100-jährigen Firmengeschichte des Opel-Mutterkonzerns. (dapd)

Deine Meinung