Freiheitsmedaille: Obama zeichnet Wonder und Streep aus
Aktualisiert

FreiheitsmedailleObama zeichnet Wonder und Streep aus

Durch sie sei die Welt stärker, klüger, schöner und menschlicher geworden, würdigte der US-Präsident die diesjährigen Preisträger, darunter Musiklegende Stevie Wonder.

US-Staatschef Barack Obama hat bei einer Zeremonie im Weissen Haus die 18 diesjährigen Preisträger der Freiheitsmedaille des Präsidenten gewürdigt. Diese hätten die Welt stärker, klüger, schöner und menschlicher gemacht, erklärte Obama am Montag. Zu den Geehrten zählten unter anderem Oscarpreisträgerin Meryl Streep und Musiklegende Stevie Wonder.

Streeps Talent sei so gewaltig, dass ihr niemand ebenbürtig sei, erklärte Obama. Er würdigte die Arbeit der Schauspielerin, um Empathie auf und abseits der Leinwand zu fördern. Obama bezeichnete Wonder als musikalisches Wunderkind, dessen Wärme und Menschlichkeit in jeder Note seiner Musik zu hören seien.

Die Freiheitsmedaille des Präsidenten ist die höchste Ehre, die an Zivilisten in den USA vergeben wird. Sie zeichnet Menschen für ihre Beiträge zur Sicherheit der Vereinigten Staaten, zum Weltfrieden und wegen kultureller Leistungen aus. (sda)

Deine Meinung