«Fordere vernünftigen Umgang»: Oberarzt postet Corona-Video – Zürcher Unispital distanziert sich von Aussagen
Aktualisiert

«Fordere vernünftigen Umgang»Oberarzt postet Corona-Video – Zürcher Unispital distanziert sich von Aussagen

In den sozialen Medien wird zurzeit das Video eines Zürcher Oberarztes diskutiert. Während er auf Youtube Zuspruch erhält, zeigt sich das Zürcher Unispital wenig begeistert.

Marc Schäufele ist Oberarzt des Zürcher Unispitals. Im Video erläutert er vier Punkte zum Thema Coronavirus, die ihm wichtig sind.

(Video: Youtube)

Darum gehts

  • In den sozialen Medien kursiert zurzeit das Video eines Zürcher Oberarztes.
  • Darin äussert er sich zum Thema Coronavirus.
  • Das Zürcher Unispital distanziert sich von den Aussagen.

Fast elf Minuten dauert das Video eines Zürcher Oberarztes, das zurzeit in den sozialen Medien kursiert. Darin äussert sich Marc Schäufele, der seit Dezember am Universitätsspital Zürich (USZ) arbeitet, zum Coronavirus. Während er am Anfang betont, dass man das Thema durchaus ernst nehmen müsse und er selbst schon bei Patienten schwere Krankheitsverläufe beobachten konnte, die tödlich endeten, zweifelt er Minuten später an den Massnahmen der Behörden und hält diese für übertrieben sowie «Angstmacherei». Er fordert deshalb einen «vernünftigen und wissenschaftlichen Umgang» mit der Situation.

Mit seinem Video möchte er die Leute nun aufklären. Vier Punkte liegen Schäufele dabei besonders am Herzen, wie er sagt. So betont er unter anderem, dass für die überwiegende Mehrzahl aller Menschen kein signifikant erhöhtes Risiko bestehe, an dieser Erkrankung zu sterben. Ebenso glaubt er, dass eine umfangreiche Isolation eine breite Immunisierung verhindere. Zudem würden laut Schäufele aktuell Menschen aufgrund fehlender medizinischer Versorgung in anderen Bereichen sterben.

In den sozialen Medien erhält der Arzt viel Zuspruch. «Danke für so viel Vernunft», schreibt ein User auf Youtube. Und ein anderer meint: «Bravo. Mutiger Mann.»

Das Zürcher Unispital zeigt sich wenig begeistert, wie der «Blick» schreibt. «Das Video und die Aussagen von Dr. Marc Schäufele geben ausschliesslich seine persönliche Meinung wieder und stehen nicht für das Universitätsspital Zürich», heisst es in einer schriftlichen Antwort. Ob das Ganze Konsequenzen für Schäufele haben wird, kommentiert das Zürcher Unispital nicht.

(mon )

Deine Meinung

275 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Chris W

24.05.2020, 21:39

Tja - er spricht vielen von uns aus dem Herzen. Ich meine, alle Schliessungen und Verbote können aufgehoben werden. Einzig die Distancing Regel und die Hygienemassnahmen müssen natürlich in Kraft bleiben und härter durchgesetzt werden. Denn sie und nur sie sind nötig!

Sani

24.05.2020, 20:07

Endlich!!! Hoppp Schwitz!!!💖💖💖💖💖💖💖💖💖💖💖💖

Urs

24.05.2020, 19:28

Jemand, dem ich mehr traue als dem BR.