Obergericht bestätigte Urteil

Aktualisiert

Obergericht bestätigte Urteil

Das Luzerner Obergericht hat das Urteil des Kriminalgerichts bestätigt und einen 36-jährigen Schweizer zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt.

Ihm wird vorgeworfen, im Juni 2002 einen 43-Jährigen vorsätzlich getötet und in einem verwilderten Garten in Reussbühl vergraben zu haben. Im März 2003 führte der Verurteilte die Polizei zur stark verwesten Leiche. Allerdings bestritt er, den Mann umgebracht zu haben.

Vom geforderten Freispruch wollte das Obergericht trotzdem nichts wissen: Es sprach den Angeklagten nicht nur der vorsätzlichen Tötung schuldig, sondern auch der mehrfachen sexuellen Handlungen mit einem Kind sowie der Urkundenfälschung.

Deine Meinung