Schweizer Stürmer gegen Union im Kader - Gibt Oberlin am Wochenende sein Bundesliga-Debüt für Bayern?
Publiziert

Schweizer Stürmer gegen Union im KaderGibt Oberlin am Wochenende sein Bundesliga-Debüt für Bayern?

Dimitri Oberlin wechselte im Januar in die zweite Mannschaft von Triple-Sieger Bayern München. Nun soll er am Samstag gegen Urs Fischers Union Berlin erstmals im Fanionteam dabei sein.

von
Florian Gnägi
1 / 4
Gibt er am Samstag seine Premiere in der Bundesliga? Dimitri Oberlin steht im Bayern-Aufgebot gegen Union Berlin.

Gibt er am Samstag seine Premiere in der Bundesliga? Dimitri Oberlin steht im Bayern-Aufgebot gegen Union Berlin.

imago images/Lackovic
Fehlt gegen Union wegen Corona: Serge Gnabry.

Fehlt gegen Union wegen Corona: Serge Gnabry.

imago images/Picture Point LE
Fehlt gegen Union immer noch wegen seiner Knie-Verletzung: Robert Lewandowski.

Fehlt gegen Union immer noch wegen seiner Knie-Verletzung: Robert Lewandowski.

imago images/Sven Simon

Darum gehts

  • Dimitri Oberlin soll am Samstag im Profi-Kader von Bayern München stehen.

  • Durch mehrere Absenzen beim Triple-Sieger könnte der Schweizer das Debüt in der Bundesliga feiern.

  • Bayern München trifft am Samstag auf Union Berlin mit Urs Fischer.

Schlägt jetzt die grosse Stunde von Dimitri Oberlin? Nach seinem Wechsel zum FC Bayern im vergangenen Winter könnte der Ex-Basler nun sein Bundesliga-Debüt feiern. Gemäss Informationen von 20 Minuten holt Triple-Trainer Hansi Flick für das Spiel gegen Union Berlin neben den beiden Verteidigern Rémy Vita und Josip Stanisic sowie Mittelfeldspieler Christopher Scott auch Offensivmann Oberlin aus der zweiten Mannschaft in den Profikader.

Bei den Münchnern fallen neben Weltfussballer Lewandowski für das Spiel gegen die Mannschaft von Urs Fischers wohl auch Niklas Süle und Leon Goretzka aus. Beide mussten im Champions-League-Hinspiel gegen PSG (2:3) verletzt ausgewechselt werden. Für einen Einsatz Oberlins im Fanionteam des deutschen Rekordmeisters könnte vor allem auch die Absenz von Serge Gnabry sprechen, der eine ähnliche Position wie der Schweizer spielt und vor einigen Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Seit seinem Wechsel an die Säbener Strasse kam Oberlin bislang zu zehn Teileinsätze in der 3. Bundesliga, wobei ihm ein Treffer gelang. Zuvor stand der einmalige Schweizer Nationalspieler dreieinhalb Jahre beim FC Basel unter Vertrag und konnte sich dabei weder beim FCB noch in zwei glücklose Leih-Engagements im Ausland (Empoli und Zulte Waregem) durchsetzen.

Deine Meinung

37 Kommentare