Oberster «Kiöskler» tritt zurück
Aktualisiert

Oberster «Kiöskler» tritt zurück

Vier Monate nach dem Verwaltungsratspräsidenten tritt beim Berner Konsumgüterhandelskonzern Valora auch der Konzernchef zurück. Der 55-jährige Peter Wüst gibt seine Funktion als Konzernchef auf eigenen Wunsch ab.

Die Suche nach einem neuen Chef sei angelaufen. In der Zwischenzeit führe Verwaltungsratspräsident Rolando Benedick das Unternehmen auch operativ. Benedick hatte erst vor zwei Monaten nach einem langen Machtkampf das Präsidium bei Valora übernommen.

Die inzwischen eingeleitete Fokussierung auf das Kerngeschäft von Valora sei richtig, müsse aber konsequenter, schneller und zielgerichteter umgesetzt werden. «Valora befindet sich in einer hervorragenden Ausgangslage, um erfolgreicher zu werden», wird Benedick im Communiqué zitiert.

52 Mio. Fr. Gewinn

Der Kiosk-Konzern erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn von 52 Mio. Franken. 2006 hatte der Gewinn noch 66 Mio. Fr. betragen.

Das operative Ergebnis aus weitergeführter Tätigkeit beträgt 55,9 Mio. Franken. Ergänzt um den Beitrag der Own Brands von 9,6 Mio. Fr. erzielte die Valora Gruppe ein Betriebsergebnis von 65,5 (Vorjahr: 82) Mio. Fr..

Der Umsatz erhöhte sich - wie bereits bekannt - um 3 Prozent auf 2,8 Mrd. Franken. Inklusive Produktionsgesellschaften stieg er auf 2,95 Mrd. Franken. (dapd)

Deine Meinung