Oberstes Gericht im Kongo in Flammen

Aktualisiert

Oberstes Gericht im Kongo in Flammen

Vor dem Obersten Gericht im Kongo sind am Dienstag Kämpfe ausgebrochen. Das Gerichtsgebäude in Kinshasa stand in Flammen. Nachdem Schüsse gefallen waren, erschienen Mitglieder der UN-Friedenstruppe in Panzerwagen vor dem Gerichtsgebäude.

Schüsse waren nach etwa 45 Minuten nicht mehr zu hören, doch brachen in den umliegenden Strassen Kämpfe aus. Autos wurden in Brand gesteckt. Die Menschen im Gebäude wurden von UN-Soldaten in Sicherheit gebracht.

In dem Gericht war eine Anhörung über Betrugsvorwürfe im Zusammenhang mit der Präsidentenwahl angesetzt. Die Anwälte von Vizepräsident Jean-Pierre Bemba hatten beim Obersten Gerichtshof Einspruch gegen das Wahlergebnis eingelegt, demzufolge der ehemalige Rebellenführer auf 42 Prozent der Stimmen kam.

Amtsinhaber Joseph Kabila gewann nach Angaben der Unabhängigen Wahlkommission mit 58 Prozent. Der Oberste Gerichtshof muss diese Zahlen bis zum 30. November bestätigen. (dapd)

Deine Meinung