Rapperswil-Jona SG: Oberstufen-Schulhaus wegen Verdacht auf Corona-Mutation geschlossen
Publiziert

Rapperswil-Jona SGOberstufen-Schulhaus wegen Verdacht auf Corona-Mutation geschlossen

Das Schulhaus Kreuzstrasse in Rapperswil-Jona SG ist geschlossen, 120 Schülerinnen und Schüler werden von Zuhause unterrichtet. Grund dafür ist der Verdacht auf einen Fall der britischen Covid-Variante bei einem Lehrer.

von
Lucas Orellano
1 / 2
Im Schulhaus Kreuzstrasse in Rapperswil-Jona SG findet derzeit nur Fernunterricht statt.

Im Schulhaus Kreuzstrasse in Rapperswil-Jona SG findet derzeit nur Fernunterricht statt.

Schulbehörde Rapperswil-Jona
Grund dafür ist ein Lehrer, der in der vergangenen Woche positiv auf das Coronavirus getestet wurde

Grund dafür ist ein Lehrer, der in der vergangenen Woche positiv auf das Coronavirus getestet wurde

Google Maps

Darum gehts

  • Im Oberstufenschulhaus Kreuzstrasse in Rapperswil-Jona SG findet derzeit nur Fernunterricht statt.

  • Nach dem positiven Test eines Lehrers wurden acht Lehrpersonen ebenfalls getestet – alle Resultate fielen negativ aus.

  • Ab Mittwoch könnte wieder Präsenzunterricht stattfinden.

Das Oberstufen-Schulhaus Kreuzstrasse in Rapperswil-Jona SG ist seit Montag wegen Quarantäne geschlossen. Grund dafür ist ein Lehrer, der in der vergangenen Woche positiv auf das Coronavirus getestet wurde, wie Schulpräsident Lucas Eberle gegenüber 20 Minuten bestätigt. «Weil es im Umfeld des Lehrers einen Fall des mutierten Virus gegeben hat, haben wir die Schule am Freitag geschlossen gelassen und uns am Wochenende entschieden, den Präsenzunterricht auszusetzen», so Eberle.

Von der Schliessung betroffen sind 120 Schülerinnen und Schüler und rund 20 Lehrerinnen und Lehrer. Es handelt sich dabei in erster Linie um eine Vorsichtsmassnahme. Acht Lehrpersonen, die mit dem infizierten Lehrer Kontakt hatten, liessen sich ebenfalls testen. Die Resultate fielen allesamt negativ aus. Der Unterricht geht zur Zeit aus dem Homeoffice weiter, die Schülerinnen und Schüler befinden sich nicht in Quarantäne.

«Würden die Zeugnisse gerne persönlich übergeben»

Der betroffene Lehrer hatte keinen schweren Verlauf und fühlt sich mittlerweile wieder gut. Der Fernunterricht wird bis mindestens Mittwoch fortgeführt, ab Donnerstag ist die Quarantäne für die Kolleginnen und Kollegen beendet. Ob die Schule bereits dann wieder in den Präsenzunterricht zurückkehrt ist unklar.

«Wenn es die Lage zulässt, würden wir die Schülerinnen und Schüler gerne wieder vor Ort unterrichten, das gibt einfach mehr her», sagt Eberle. «Zudem ist am Freitag Ferienbeginn, wir würden die Zeugnisse gerne persönlich abgeben.»

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung