Neue Gästekarte : Obwalden prüft Gratis-ÖV für Touristen

Aktualisiert

Neue Gästekarte Obwalden prüft Gratis-ÖV für Touristen

Geht es nach der Obwaldner Regierung, dann sollen ab 2016 Touristen gratis den öffentlichen Verkehr benutzen können. Wer die Kosten dafür übernimmt ist noch unklar.

von
kat
Für die Obwaldner Regierung ist klar: Touristen sollen für ein Ticket nichts mehr zahlen.

Für die Obwaldner Regierung ist klar: Touristen sollen für ein Ticket nichts mehr zahlen.

Die Obwaldner Regierung überlegt sich, Touristen ab 2016 mittels einer Gästekarte den Öffentlichen Verkehr kostenlos benutzen zu lassen, wie die «Obwaldner Zeitung» berichtete. Dahinter stehen zwei Ziele: Mit der Gästekarte möchte man die Reisenden dazu ermutigen, das Auto stehen zu lassen und vermehrt den öffentlichen Verkehr zu benützen.

Angebot für Touristen, die mindestens drei Tage übernachten

Auch sollen Touristen länger in Obwalden bleiben. Denn: Heute weisen die Gäste eine sehr tiefe durchschnittliche Aufenthaltsdauer aus. Die Idee ist, die Gratiskarte für Bahn und Bus, denjenigen Touristen abzugeben, die mindestens drei Übernachtungen buchen.

«Wir müssen verrückte Ideen kreieren, auch wenn noch nicht in jedem Fall klar ist, ob es auch umsetzbar ist», sagt Regierungsrat Niklaus Bleiker.

Die Idee der Obwaldner Regierung ist nicht neu: Im Kanton Basel-Stadt und Basel-Landschaft können Touristen schon heute ein sogenanntes «Mobility-Ticket» lösen. Damit können sich Touristen mit dem ÖV kostenlos in gewissen Zonen bewegen.

Kosten unklar

Die Einführung der Gästekarte ist eines der Ziele der Obwaldner Regierung für die laufende Legislatur 2014 bis 2018. Beraten wird das Dokument Anfang Dezember im Kantonsrat.

Wie viel die Gästekarte kosten wird ist unklar. Bleiker: «Wir können uns vorstellen, in zwei Versuchsjahren zu prüfen, wie gut es genutzt wird.» Obwalden hat dafür ab 2016 im Finanzplan 200'000 Franken eingesetzt. Die Idee werde aber nur umgesetzt, wenn die Tourismusträger auch mitmachen würden.

Deine Meinung