Publiziert

15 Fakten Obwohl doppelt, sind Zwillinge einzigartig

Anders als Tiere bekommen Menschen eher selten Mehrlinge. Das macht diese so faszinierend. Doch das ist noch nicht alles.

von
Fee Riebeling
1 / 15
Nicht immer die gleichen Gene
Nicht immer die gleichen Gene

Obwohl sie aus ein und derselben Eizelle entstanden sind, ist es möglich, dass sich das Erbgut von eineiigen Zwillingen unterschiedlich entwickelt. Das berichteten Forscher der University of Alabama nach einer Studie mit 19 eineiigen Zwillingen.

Colourbox.com
Kein identischer Fingerabdruck
Kein identischer Fingerabdruck

Auch die Fingerabdrücke von Zwillingen sind nicht identisch. Denn schon in den ersten Schwangerschaftswochen fangen die Kleinen an, sich zu bewegen und zu berühren. Dadurch bilden sich die zarten Linien, die den Fingerabdruck so einzigartig machen.

Keystone/David Chang
Erster Kontakt im Mutterleib
Erster Kontakt im Mutterleib

Dass sich Zwillinge wie die von Jennifer Lopez und Marc Anthony ein Leben lang nahestehen, liegt wohl auch daran, dass sie schon früh in Kontakt miteinander treten - und zwar ab der 14. Schwangerschaftswoche. Das zeigten 3-D-Videos von ungeborenen Zwillingen, die Forscher der Umberto-Castiello-Universität angefertigt haben.

Instagram.com/jlo

Wo auch immer sie auftauchen: Zwillinge erregen Aufmerksamkeit – vorausgesetzt, man sieht es ihnen auch an. Doch eineiige Zwillinge sind selten, sie sind ein Zufallsprodukt der Natur.

Bei zweieiigen Zwillingen ist das anders. Bei ihnen spielt Vererbung eine Rolle. Dass in bestimmten Familien häufiger Zwillinge geboren werden, liegt allerdings nicht wie oft behauptet an einem Zwillings-Gen. Die Wahrscheinlichkeit für eine Frau, zweieiige Zwillinge zu bekommen, ist einfach etwas grösser, wenn sie selbst ein Zwilling ist oder es in ihrer Familie schon irgendwann einmal Zwillinge gab.

Welche anderen Faktoren die Chancen auf eine Mehrlingsgeburt erhöhen, erfahren Sie in der Bildstrecke (siehe oben).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.