Aktualisiert

Footballer beim BullenreitenOchocincos verrückter Ritt

Football-Star Chad Ochocinco ist bekannt für schräge Ideen. Jetzt versuchte er sich beim Rodeo. Ziel waren acht Sekunden – dieses verfehlte er deutlich und kam mit Glück ohne Verletzung davon.

von
fox

Der Lockout in der NFL sorgt bei den amerikanischen Football-Stars für Langeweile. So auch bei Paradiesvogel Chad Ochocinco. Dieser liess sich für eine Antrittsgage von 10 000 Dollar zum Bullenreiten beim Rodeo in Duluth/Georgia überreden. Sollte er es acht Sekunden auf dem 1,5 Tonnen schweren Bullen aushalten, hätte er einen Pick-up-Truck erhalten und das Tier neu benennen dürfen. «Bullenreiten stand schon immer auf meiner Bucketlist», witzelte der 33-Jährige noch vor dem Event. Als «Bucketlist» wird eine (imaginäre) Liste bezeichnet, auf welcher Dinge stehen, die man vor seinem Tod erledigen möchte. «Und wer weiss, falls es wieder einmal einen Lockout gibt, komme ich vielleicht zurück.» Auch auf Twitter hielt sich der Star nicht zurück: «Ich packe das Leben bei den Hörnern (wörtlich). Bald kann ich im wahren Leben sagen, dass ich einen Bullen geritten habe. Oder im Himmel, falls er schlecht drauf ist.»

Nun, um ein Haar wäre Ochocinco tatsächlich im Himmel gelandet. Denn der Bulle war schlecht drauf. Nur 1,5 Sekunden hielt es der Wide Receiver auf dem Tier aus, dann lag er am Boden und wäre fast vom Huf des Bullen getroffen worden.

Kein weiterer Versuch

Immerhin ersparte er sich womöglich weiteren Ärger. Denn hätte er die acht Sekunden geschafft, hätte er Gerüchten zufolge den Bullen auf «Marvin Lewis» umgetauft. So heisst sein Trainer bei den Bengals. Aber ob dies Lewis als Kompliment erachtet hätte? Und auch die Frage nach einem zweiten Versuch, wusste Ochocinco nach dem Adrenalinkick schnell zu beantworten. Es war ein deutliches «No».

Chad Ochocinco versucht sich beim Bullenreiten

(Quelle: YouTube)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.