Odyssee im Billigflieger: 30 Stunden statt 80 Minuten
Aktualisiert

Odyssee im Billigflieger: 30 Stunden statt 80 Minuten

Der Billigflug von Frankreich nach Grossbritannien hat sich für einen britischen Lehrer zu einer 30- stündigen Irrfahrt entwickelt. Der 43-jährige Andrew Parson wollte in 80 Minuten von Angers nach Manchester fliegen.

Das Ganze sollte ihn 44,99 Euro (69 Franken) kosten. Nach Zeitungsberichten vom Dienstag kam er aber erst mit mehr als einem Tag Verspätung an. Alles in allem war er mit zwei Flugzeugen, zwei Bussen und einem Taxi zwischen fünf Flughäfen unterwegs.

Die irische Fluglinie Aer Arann entschuldigte sich bei dem Mann für das Chaos. Der Französisch-Lehrer hatte am Sonntag von Angers schnell nach Hause fliegen wollen. Am Samstagabend wurde er jedoch davon unterrichtet, dass die Maschine eineinhalb Autostunden entfernt in Nantes abheben werde.

Von dort ging es aber nicht nach Manchester, sondern mit weiteren fünf Stunden Verspätung ins irische Cork, wo Parson die Nacht in einem Hotel verbringen musste.

Dann fiel auf dem Flughafen Waterford eine Maschine aus, weshalb er nach Dublin ausweichen musste. Schliesslich kam er mit 30 Stunden und 30 Minuten Verspätung aber doch noch in Manchester an. (sda)

Deine Meinung