Ölpreis auf neuem Rekordstand

Aktualisiert

Ölpreis auf neuem Rekordstand

Angefeuert von der unerwartet starken Leitzinssenkung durch die US-Notenbank ist der Ölpreis erstmals über 82 Dollar gestiegen.

Am Mittwochvormittag wurden im Computerhandel der New Yorker Rohstoffbörse 82,17 Dollar für ein Barrel (159 Liter) gezahlt. «Die Ölmärkte haben nach der Leitzinssenkung Vertrauen gefasst», sagte Rohstoffexperte David Moore von der Commonwealthbank in Sydney.

Als Reaktion auf die US-Immobilienkrise hatte die US-Notenbank den Leitzins stärker als erwartet um einen halben Punkt auf 4,75 Prozent gesenkt. Analysten erwarten, dass mit diesem Schritt die Konjunktur angekurbelt wird und damit auch die Nachfrage nach Öl steigt.

Auch die für Europa wichtige Nordseesorte Brent verteuerte sich: In London stieg der Preis für ein Barrel um 69 Cent auf 78,28 Dollar. Die deutschen Autofahrer und Heizölkäufer bekommen den Preisanstieg nur gedämpft zu spüren, weil der Dollar in den letzten Wochen gegenüber den Euro gefallen ist. (dapd)

Deine Meinung