Aktualisiert 11.01.2010 13:45

Rohstoffhandel

Ölpreis legt weiter zu

Der Ölpreis hat den Jahreshöchststand zum Wochenbeginn erneut übertroffen. Für ein Barrel Rohöl wurde am Montagmorgen ein Preis von 83,55 Dollar genannt, das sind 0,80 Dollar über dem Schlusskurs der New Yorker Mercantile Exchange vom Freitag.

«Viele Anleger haben umgeschichtet und in Rohöl investiert», erklärte die Sprecherin des Mineralöl Wirtschaftsverbands, Karin Retzlaff, der Nachrichtenagentur DAPD. «Die Leute wetten darauf, dass die Preise weiter ansteigen.»

An einem zu geringen Angebot auf dem Markt könne diese neue Preissteigerung nicht liegen. Derzeit sei genügend Rohöl vorhanden: «Die OPEC hat die Förderquoten nicht nach unten gesenkt», sagte Retzlaff. Experten führten zwar die Entwicklung unter anderem auf eine steigende Nachfrage aus China zurück. Die chinesischen Behörden teilten am Sonntag mit, dass die Ölimporte im vergangenen Jahr um 14 Prozent gestiegen seien und im Dezember ein Rekordhoch erreicht hätten. Für den Mineralölverband erscheint diese Erklärung aber «nur im gewissen Masse plausibel», sagte Retzlaff.

Hoher Preis als Wirtschafthemmer?

Weiter steigende Preise können sich nach Auffassung von Branchenkennern auch negativ auf die Konjunktur ausüben. «Möglicherweise kann ein hoher Preis auch ein Bremsklotz für die Weltwirtschaft sein», analysierte Retzlaff.

Zuletzt hatten deutsche Autofahrer den Anstieg des Dieselpreises an den Tankstellen gespürt, da die hohe Nachfrage für Heizöl im strengen Winter auch die Rohölpreise angefeuert hatte. «Diese Entwicklung war überhaupt nicht vorherzusehen», sagte Retzlaff. Noch im Herbst hätten sich die Händler über ein schlechtes Geschäft beschwert. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.