Ölpreis steigt immer weiter

Aktualisiert

Ölpreis steigt immer weiter

Weiter keine Entspannung auf dem Ölmarkt: OPEC-Öl hat sich in der vergangenen Woche erneut verteuert und durchschnittlich 43,94 Dollar pro Barrel (159 Liter) gekostet, wie die Organisation Öl exportierender Länder am Montag mitteilte.

In der Vorwoche hatte der Preis noch bei 43,11 Dollar gelegen. Besonders gegen Ende der Woche gab es einen Preissprung: Ein Barrel OPEC-Öl kostete am Freitag 45,19 Dollar. In Singapur wurden für November-Rohöl-Kontrakte am Montag über 53 Dollar gezahlt.

Als Grund für die unverändert hohen Preise wurde unter anderem die unsichere Lage im grössten afrikanischen Öl-Exportland Nigeria genannt, dem ein Generalstreik droht.

Unterdessen müssen Fluggesellschaften wegen der höheren Treibstoffkosten mit neuen Belastungen rechnen. «Die Lage ist äusserst ernst», sagte der Marketing- und Verkaufschef Martin George von British Airways (BA) dem «Handelsblatt» (Montagausgabe). Das Unternehmen rechne mit zusätzlichen Belastungen von 225 Millionen Pfund (326 Millionen Euro). Der Treibstoff habe bei BA im vergangenen Geschäftsjahr 14,5 Prozent der gesamten Kosten verursacht. Im laufenden Jahr habe die Fluggesellschaft 70 Prozent des Treibstoffbedarfs gegen steigende Ölpreise abgesichert, für 2005 erst 30 Prozent. (dapd)

Deine Meinung