Ölpreis über 51 Dollar
Aktualisiert

Ölpreis über 51 Dollar

Der Ölpreis ist am Dienstag auf eine neue Rekordmarke geklettert: An der New Yorker Börse wurde ein Barrel (159 Liter) für November-Kontrakte zum Preis von 51,09 Dollar gehandelt und war damit so teuer wie nie zuvor.

In London wurde am Dienstag zeitweise für ein Barrel der Nordseesorte Brent 47,00 Dollar gezahlt. Damit ist Öl inzwischen mehr als 60 Prozent teurer als vor einem Jahr.

Hauptgründe für den hohen Ölpreis sind nach Angaben von Branchenexperten das nur schleppende Anlaufen der Produktion nach den Schäden von Hurrikan «Ivan» im Golf von Mexiko, die weiter angespannte Sicherheitslage im Irak und in Nigeria, die Unsicherheiten um den russischen Ölkonzern Jukos sowie die steigende Nachfrage vor dem anstehende Winter.

In New York wurden indes auch Stimmen laut, die Spekulationen für den ungebrochenen Preisanstieg verantwortlich machen. «Öl ist das einzige Gewinnspiel der Stadt geworden», sagte Analyst Fadel Gheit von Oppenheimer & Co. Alle anderen Investitionsobjekte hätten in den vergangenen zwölf Monaten enttäuscht.

Der Analyst Victor Shum von Pervin & Gertz in Singapur meint, die Preise würden wegen der starken weltweiten Nachfrage hoch bleiben. «Wir sollten uns daran gewöhnen, die Preise auf diesem Niveau zu sehen, denn es gibt keine Hinweise auf einen deutlichen Rückgang der Nachfrage.» (dapd)

Deine Meinung