US-Börsen : Ölpreis verdirbt Investoren die Stimmung
Aktualisiert

US-Börsen Ölpreis verdirbt Investoren die Stimmung

Belastet vom hohen Ölpreis haben die US- Börsen am Freitag mit leichten Verlusten geschlossen. Da es sowohl von Konjunktur- als auch von Unternehmensseite kaum neue Impulse gegeben habe, hätten sich die Anleger nicht aus der Deckung gewagt, sagten Händler.

Der Ölpreis schürte trotz eines leichten Rückgangs Sorgen vor negativen Folgen für die gerade erst wieder fester anziehende US- Konjunktur.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor moderate 0,02 Prozent auf 12.977 Punkte. Im Handelsverlauf bewegte sich das Marktbarometer zwischen 12.927 und 12.997 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500 gab 0,3 Prozent auf 1369 Zähler nach.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 0,4 Prozent auf 2976 Punkte. Im Wochenvergleich sank der Dow 0,05 Prozent, der S&P rückte dagegen um 0,3 Prozent und der Nasdaq um 0,4 Prozent vor.

«Um einen Abbruch des Aufwärtstrends zu stoppen, sind gute Nachrichten nötig, aber es stehen kaum Unternehmensergebnisse an, die dem Markt einen Schub geben können», sagte Analyst Rick Meckler von Libertyview Capital Management. Daher achteten die Anleger verstärkt auf die Risiken. «Und das grösste Risiko ist derzeit der Ölpreis.»

(sda)

Deine Meinung