Aktualisiert

Nordische Ski-WMÖsterreich auch auf der Grossschanze top

Österreichs Skispringer gewannen an den WM in Oslo auch das Teamspringen von der Grossschanze, das ohne Schweizer Beteiligung stattfand. Der Wettkampf wurde in einem Durchgang entschieden.

Die Austria-Adler fürchteten sich am Holmenkollen nicht vor der Gegnerschaft, sondern vor den Windböen. Das zweite Mannschaftsspringen wurde zur Zitterpartie. Letztlich mussten sich die zwischenzeitlich führenden Deutschen mit 0,7 Zählern Rückstand auf Slowenien mit Rang 4 begnügen und die Österreicher waren auf den Schanzenrekord (141 m) von Andreas Kofler sowie einen 140,5-m-Flug von Thomas Morgenstern angewiesen, um das Windpech von Martin Koch (118,5 m) zu kompensieren. Rang 2 ging an Norwegen.

Der Jury-Entscheid, das Springen nach einem Durchgang abzubrechen, stiess nicht überall auf Verständnis, da sich die Bedingungen nicht verschlechterten. Der erste Umgang fand allerdings an der Grenze des Vertretbaren statt. Da es mit Österreich den verdienten Weltmeister gab, wurden die kritischen Stimmen nicht all zu laut. Den grössten Ärger verspürten die Deutschen, die wohl Slowenien im zweiten Durchgang noch abgefangen hätten. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.