Per 5. März – Österreich könnte heute die Impfpflicht und alle anderen Massnahmen kippen
Publiziert

Per 5. MärzÖsterreich könnte heute die Impfpflicht und alle anderen Massnahmen kippen

Die Diskussionen im Nachbarland rund um die Corona-Massnahmen waren hart. Jetzt zieht die Regierung gemäss Insidern die Reissleine und kappt die umstrittene Regel, zusammen mit allen weiteren Einschränkungen auf Anfang nächsten Monat.

1 / 4
Gemäss Insiderberichten plant die Regierung von Bundeskanzler Karl Nehammer die Aufhebung sämtlicher Corona-Massnahmen.

Gemäss Insiderberichten plant die Regierung von Bundeskanzler Karl Nehammer die Aufhebung sämtlicher Corona-Massnahmen.

REUTERS
Ab dem 5. März würden dann die Zertifikatspflicht sowie sämtliche weitere Beschränkungen fallen.

Ab dem 5. März würden dann die Zertifikatspflicht sowie sämtliche weitere Beschränkungen fallen.

AFP
Davon betroffen wäre auch die erst vor kurzem beschlossene Impfpflicht.

Davon betroffen wäre auch die erst vor kurzem beschlossene Impfpflicht.

AFP

Darum gehts

Die österreichische Regierung dürfte gemäss Insidern heute die Aufhebung sämtlicher Corona-Massnahmen, inklusive der umstrittenen Impflicht, beschliessen. Am selben Tag wie der Schweizer Bundesrat kommunizieren will, könnte es also auch in Österreich zu grösseren Lockerungen kommen.

Mehrere Insider berichten dies aus dem österreichischen Kanzleramt sowie dem Gesundheitsministerium. Demnach könnten per 5. März 2022 sämtliche Corona-Regeln mit einem Schlag aufgehoben werden.

Ab diesem Datum müsste man keinen Nachweis, ob man nun geimpft, genesen oder getestet ist, mehr vorweisen. Ebenso sollen die Sperrstunden fallen und die Isolationspflicht für Infizierte aufgehoben werden.

Gleich wie in der Schweiz, ist aber auch in den österreichischen Plänen noch nicht klar, was mit der Maskenpflicht geschehen soll. Die erst vor kurzem beschlossene Impfpflicht soll auf unbestimmte Zeit ausgesetzt werden.  

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel.  058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.chRatgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

(Heute.at/pme)

Deine Meinung

61 Kommentare