Aktualisiert 13.02.2019 15:23

Schweizer TriumphÖsterreich verpasst Gold – auch im Reporter-Duell

Die Schweizer besiegen an der Ski-WM in Are den Erzrivalen im Final des Team-Events. Die Radio-Reporter leiden mit.

von
red

Beim Team-Event in Are kam es nicht nur auf der Piste zum Wettkampf zwischen den beiden Ski-Nationen. Video: SRF3.

«Jawohl, Gooold für die Schweiz», schrie Reporter Men Marugg euphorisiert ins SRF-Mikrofon. Der Walliser Ramon Zenhäusern hatte gerade im entscheidenden Lauf des Parallel-Riesenslaloms brilliert und so den Sieg für die Schweiz im Team-Event herausgefahren.

Dass Wendy Holdener, Aline Danioth, Daniel Yule und Zenhäusern im Final ausgerechnet Östererreich bezwingen konnten, versüsste den Sieg für die Ski-Schweiz nochmals. Maruggs Reporter-Kollege von unseren östlichen Nachbarn litt sichtlich mit, zog sich die Mütze ins Gesicht – und gratulierte dann mit einem freundlichen Abklatschen.

Letzmals vor 10 Jahren zuoberst

Mit nun zwei Goldmedaillen – Holdener hatte bereits in der Kombination triumphiert – führt die Schweiz die Medaillenwertung der Ski-WM in Are an:

Noch sind vier Medaillensätze zu vergeben und natürlich lauern andere Nationen dicht dahinter. Aber dennoch: Die Hoffnung, dass die Schweiz auch am Ende der Weltmeisterschaft auf Rang 1 steht, ist gross. Zumal das Team mit Holdener, Zenhäusern und Yule in beiden Slaloms reelle Chancen aufs Podest besitzt.

Letztmals zuoberst im WM-Medaillenspiegel stand die Schweiz vor genau zehn Jahren in Val-d'Isère (2 Gold, 3 Silber, 1 Bronze). Bei den letzten beiden Austragungen triumphierte, Sie wissen schon: Österreich.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.