Negativer PCR-Test – Österreich verschärft Corona-Regeln für die Einreise
Publiziert

Negativer PCR-TestÖsterreich verschärft Corona-Regeln für die Einreise

Eine neue Verordnung schreibt vor, dass ungeimpfte Österreich-Reisende ab sofort einen negativen PCR-Test vorweisen müssen.

1 / 2
Österreich verschärft seine Einreisebestimmungen.

Österreich verschärft seine Einreisebestimmungen.

Matthias Balk/dpa
Neu wird von Ungeimpften ein PCR-Test verlangt.

Neu wird von Ungeimpften ein PCR-Test verlangt.

Matthias Balk/dpa

Darum gehts

  • Österreich ändert seine Einreisebestimmungen.

  • Neu müssen ungeimpfte Reisende einen PCR-Test vorweisen.

  • Impfzertifikate sind nicht mehr ein Jahr lang, sondern nur noch neun Monate gültig.

Ungeimpfte Reisende müssen an der österreichischen Grenze künftig einen PCR-Test vorweisen. Antigen-Schnelltests werden bei der Einreise ab Montag nicht mehr akzeptiert. Nur noch für Grenzpendler sind diese ungenaueren Tests gültig, wie aus einer Verordnung hervorging, die am Dienstagabend öffentlich gemacht wurde.

Die Corona-Situation in Österreich ist momentan besonders dramatisch. «Die Leichen mussten wegen Überfüllung am Gang abgestellt werden», berichtet eine Pflegefachkraft aus Oberösterreich. Und Ärztinnen und Ärzte müssen darüber entscheiden, behandelt wird und wer nicht.

Wer dennoch nach Österreich will, muss strengere Kriterien laut der neuen 2,5G-Regel (Geimpft, Genesen oder PCR-Getestet) erfüllen. Impfzertifikate sind nicht mehr ein Jahr lang, sondern nur noch neun Monate gültig. Ungeimpfte Pendler müssen negative PCR-Testergebnisse vorweisen, die nur noch für 72 Stunden gelten (bisher eine Woche). Schnelltests sind für Pendler nur noch 24 statt 48 Stunden lang gültig.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/bre)

Deine Meinung

53 Kommentare