«Dr. Richard»: Österreicher drängen in Schweizer Fernbusmarkt
Aktualisiert

«Dr. Richard»Österreicher drängen in Schweizer Fernbusmarkt

«Dr. Richard» will in die Schweiz: Die grösste private Transportfirma Österreichs hat eine Konzession für den Betrieb von Inlandbussen beantragt.

von
20M
1 / 3
Kennt in Österreich jedes Kind: Ein Bus der Firma Dr. Richard. Foto: Linie29 / Wikimedia / CC-Lizenz

Kennt in Österreich jedes Kind: Ein Bus der Firma Dr. Richard. Foto: Linie29 / Wikimedia / CC-Lizenz

Angesichts der Erfolgsgeschichte von Flixbus überrascht es nicht, dass «Dr. Richard» in die Schweiz expandieren will.

Angesichts der Erfolgsgeschichte von Flixbus überrascht es nicht, dass «Dr. Richard» in die Schweiz expandieren will.

epa/Filip Singer
Erst seit fünf Monaten kennt die Schweiz Inland-Fernbusse. Das Aargauer Unternehmen Eurobus startete am 10. Juni mit dem Betrieb von drei Linien und 36 Haltestellen.

Erst seit fünf Monaten kennt die Schweiz Inland-Fernbusse. Das Aargauer Unternehmen Eurobus startete am 10. Juni mit dem Betrieb von drei Linien und 36 Haltestellen.

Keystone/Gaetan Bally

In Österreich kennt sie jedes Kind: Die Busse mit der Aufschrift «Dr. Richard». In der Schweiz tritt das österreichische Familienunternehmen unter dem Namen Albus Zürich auf und bietet Charter-Busreisen an.

Schon bald könnten die Albus-Fahrzeuge noch häufiger auf den Schweizer Strassen unterwegs sein: Die Albus Zürich GmbH hat ein Gesuch für den Betrieb von Inland-Fernbussen beim Bundesamt für Verkehr in Bern (BAV) eingereicht, wie das Amt dem «Tages-Anzeiger» bestätigt.

Erst seit fünf Monaten kennt die Schweiz Inland-Fernbusse. Das Aargauer Unternehmen Eurobus startete am 10. Juni mit dem Betrieb von drei Linien und 36 Haltestellen. Gebucht werden die täglichen Fahrten, zum Beispiel von St. Gallen nach Genf, via Buchungssystem von Flixbus, dem europäischen Marktführer für Fernfahrten.

Von 7 Lastwagen zu 800 Bussen

Angesichts der Erfolgsgeschichte von Flixbus überrascht es nicht, dass «Dr. Richard» in die Schweiz expandieren will. Flixbus wurde erst 2013 gegründet. Das Unternehmen aus München bietet mittlerweile Verbindungen in ganz Europa an und beschäftigt über 1000 Mitarbeiter. Die Busse halten in rund 1400 Orten und 28 Ländern.

Die Dr. Richard Linien GmbH & Co KG mit Sitz in Wien ist das grösste private Busunternehmen Österreichs. Das Familienunternehmen wurde 1942 als Transportunternehmen mit sieben Lastwagen gegründet. Heute zählt der Konzern rund 800 Omnibusse.

Übernommen vom «Tages-Anzeiger», bearbeitet durch 20 Minuten.

Deine Meinung